Unser Leben ist ein Göttliches Gesamt-Kunstwerk

Verfasst von Martin Heinz. Veröffentlicht in Spirituelles Wachstum

WegHast Du Dich schon einmal gefragt, wieso Du unablässig eine Herausforderung nach der anderen bewältigen musstest? Hast Du Dich schon einmal gefragt, wann dieser ewige Kampf endlich einmal aufhört?

Auch ich kenne diese Zeiten sehr gut. Besonders vor Beginn meiner spirituellen Arbeit fragte ich mich oft: „Warum tut Gott mir dies alles an? Warum ausgerechnet ich, der ich mich doch unablässig bemühe, „den Gesetzen zu gehorchen“, „ein guter Christ zu sein“, „nicht zu sündigen“, „bloß keinen Fehler zu machen“. Ich war in einer Pfarrersfamilie aufgewachsen: Mein Vater war Pfarrer, beide Großväter waren Pfarrer gewesen und sogar ein Ur-Großvater war Pfarrer gewesen. War es da ein Wunder, dass wir in strengstem Sinne nach konservativen kirchlichen Regeln und Vorstellungen erzogen wurden?

Ich erinnere mich noch daran, dass ein Onkel mir einmal erzählte, dass seine Mutter ihn als kleines Kind so lange unter Druck setzte, eine „Schuld einzugestehen“, bis er dieses schließlich tat, obgleich er unschuldig war. Moral wurde in extremer Form gelehrt und gefordert – war es da ein Wunder, dass die Familie irgendwann ihren eigenen Regeln nicht mehr folgen konnte und begann, die Wahrheit zu „verbiegen“, damit die Regeln nach außen eingehalten wurden?

Auch ich litt als Kind unter diesem Druck, und ich erinnere mich daran, dass ich eines Tages als kleines Kind zu meiner Mutter unter die Decke kroch und sie fragte: Wie kann es sein, dass ich Angst davor habe, dass Gott mich verdammt und in die Hölle schickt für den kleinsten Fehler, während ich genau weiß, dass Du mir alles verzeihst?“ 

Das war der Beginn der Erkenntnis, dass wir damals in der kirchlichen Erziehung das Bild eines zornigen, strafenden und egomanen Gottes vermittelt bekamen, anstatt den eines Gottes der Liebe. Doch es dauerte noch lange, bis ich dies in seiner ganzen Implikation begriff und  zu einem völlig neuen Bild des Lebens kam. Davor kam erst einmal 1995 meine Krebserkrankung, die letztendliche Folge meiner ständigen inneren Selbst-Verurteilung und des permanenten Gefühls, „nicht gut genug zu sein“.

Diese Krebserkrankung, im außen scheinbar ein Fluch, erwies sich im Inneren als Segen, denn sie war DER Wendepunkt in meinem Leben. Während ich im Krankenhaus lag und Chemotherapie bekam, und wieder „die Frage“ stellte, erlebte ich eine innere Vision: Ich sah mich viele Jahre später mit einer eigenen Familie und einem Kind, und ich sah, dass ich eine ganz wichtige Aufgabe in der Welt zu erledigen hatte, die mit der Arbeit mit Menschen zu tun hatte. 

Da wusste ich – zutiefst in meinem Herzen – Ich werde wieder gesund!

Ich ging nun durch die Krebsstation und machte den anderen Krebspatienten Mut. Ich sagte ihnen, sie müssen ganz fest auf ihre Heilung vertrauen, dann werden sie wieder gesund. Ebenso sagte ich den Freunden, die mich besuchten: „Ich werde ganz sicher wieder gesund.“ Später erzählten meine Freunde mir, dass sie eigentlich mir hätten Mut machen müssen, stattdessen hätte ich ihnen Mut gemacht!

HimmelstreppeUnd ich wurde wieder gesund. Und heute kannst Du als Leser dieses Textes erleben, dass ich tatsächlich eine Familie mit einer Tochter habe, und dass ich tatsächlich diese wundervolle Arbeit mit Menschen machen darf, die bereits so vielen Menschen geholfen hat, ihr eigenes Leben mit anderen Augen zu sehen, und ihre Vollkommenheit, ihre Göttlichkeit zu entdecken und zu erfahren.

Auch in der Zeit nach meiner Krebserkrankung hatte ich viele Herausforderungen zu bewältigen. Aber ich erkannte immer mehr, dass diese Herausforderungen einen gang bestimmten, höheren Sinn hatten, der weit über den persönlichen Einfluss auf mich und meine Familie hinausging. Ich darf heute erkennen, dass jedes einzelne Ereignis, jede Herausforderung eingebettet ist in den Plan der Seelen, die diese Herausforderungen gemeinsam bestehen. 

Und diese Aussage trifft auf jeden noch so kleinen Aspekt unseres Lebens zu: Es gibt wahrlich nichts, was nicht eingebettet in das Große Ganze ist und wichtig ist, seinen ganz besonderen Zweck und Sinn hat.

Als ich vor etwas über einem Jahr damit begann, meine ReCreate®-Seminare zu erschaffen, beschäftigte ich nochmals mich intensiv mit dem Thema des „Höheren Sinns des Leben“. Über die „Prophezeiungen von Celestine“ war ich bereits 1997 mit der Idee in Kontakt gekommen, dass es in unserem Leben einen „roten Faden“ gibt, der alle Ereignisse, seien sie auch noch so unscheinbar, miteinander verbindet und auf ein ganz bestimmtes Ziel, einen ganz bestimmten Zweck unserer Lebensreise hinführt. Wir haben einen freien Willen, der uns die Wahl lässt, ob wir uns auf diese besondere Reise einlassen, oder unbewusst durch unser Leben stolpern. Aber wenn wir einmal den Zweck, das Seelen-Ziel unserer Lebensreise entdeckt und erkannt haben, dann wird unser Leben zu einem Fest, zu einem wahren „Gottes-Dienst“, denn dieses Leben dient dann dem ganzen Universum – und damit auch uns selbst in vollkommener Weise!

Ich erkannte, dass mein ganz besonderes Thema, das ich mit der Welt – und damit auch mit Dir – teilen möchte das Thema des individuellen Lebensweges ist. Es geht um die persönliche Schöpfung! Dies aber nicht in dem stark reduzierten Sinn, wie er in den „Bestellungen beim Universum“ oder in „The Secret“ beschrieben wird als eine „effektivere Form des Konsumierens“, sondern in einem „inneren Sinn“, in dem wir EIN GANZES LEBEN ERSCHAFFEN! Und die Arbeit der "Bewussten Erschaffung unseres Lebens" nannte ich "ReCreate®".

Wenn Du nun fragst, was der Sinn des Lebens ist, so antworte ich Dir:

„Der Sinn des Lebens ist es, dass Du etwas aus Deinem Leben machst“

oder noch präziser:

„Der Sinn des Lebens ist es, dass Du mit Deinem Leben ein Gesamt-Kunstwerk erschaffst!“

Ja, diesen Satz solltest Du noochmals ganz genau lesen:

„Der Sinn des Lebens ist es, dass Du mit Deinem Leben ein Gesamt-Kunstwerk erschaffst!“

Wenn Du nun fragst, was das alles mit Glück und Erfüllung zu tun hat, dann antworte ich Dir: ALLES! Bist Du in Einklang mit der höchsten Intention Deiner Seele, Deines Gott-Selbstes, so ERFÄHRST Du ABSOLUTES GLÜCK und ABSOLUTE ERFÜLLUNG!

Übungen

Und ich sage Dir: Dieses Glück und diese Erfüllung ist in keinem materiellen Besitz und mit keinem menschlichen Erfolg zu finden, son

dern nur dadurch, DASS DU AUS DEINEM HERZEN LEBST! 

Nun kommt das Erstaunliche: Lebst Du ganz in Einklang mit Deinem Seelenplan (das ist der Lebensplan, den Du auf der Geistigen Ebene SELBST gewählt hast), dann werden alle materiellen Ressourcen ohne Dein Zutun zur Verfügung gestellt!

Die Physische Welt ist nicht die Realität, sondern ein Werkzeug zur Erfahrung des Selbst

Diese Aussage wurde bereits oft von vielen Meistern in ähnlicher Weise ausgesprochen oder geschrieben. Doch die wenigsten Menschen verstehen wirklich, was es damit auf sich hat. Schließlich fühlt sich die physische Welt doch so unglaublich real an. Und auch die Schmerzen, die wir manchmal bei Verletzungen oder Erkrankungen in unserem Körper spüren, fühlen sich absolut echt an.

An dieser Stelle bedarf es eine ganze Menge von Bewusstsein, wenn wir den feinen Unterschied der wirklichen Realität und der scheinbaren Realität herausfinden wollen. Es kann uns hierbei helfen, wenn wir in uns hineinfühlen und herauszufinden versuchen, was von beiden Optionen von einer Höheren Ebene aus mehr Sinn macht: Dass wir physische Wesen sind, und alles mit dem Tod endet, oder dass wir geistige Wesen sind, deren Essenz sich in einem unendlichen Zyklus immerwährender Schöpfung immer wieder neu erfährt.

Hier möchte ich Dir eine kleine Übung vorschlagen:

Eine Übung zur Wahrnehmung Deines wahren Selbstes

Suche einen Raum oder einen Platz in der Natur aus, in dem Du absolut ungestört bist und Dich bequem hinsetzen kannst. Kein Geräusch, kein Telefon sollte Dich nun 
ablenken.
Nun schließe Deine Augen und fühle tief in Dich hinein. Gehe immer tiefer, und noch tiefer. Fühle einfach DEIN SEIN! Lasse Dir Zeit und lausche Deinem Atem. Fühle einfach nur und versuche, alle Gedanken davonziehen zu lassen. Spüre Dich SELBST, ganz tief in Deinem Herzen.

Nach einer Weile wirst Du eine erstaunliche Feststellung machen:
Du fühlst Dich jung, voller Inspiration und Energie, ganz frisch und frei, und zwar etwa so, wie zu dem Zeitpunkt, in dem Du etwa 20 – 25 Jahre alt warst und in dem Dein Körper seinen Bestzustand hatte.

Das Erstaunliche dabei ist: Dieses Gefühl wirst Du unabhängig von Deinem tatsächlichen Alter haben. Und noch erstaunlicher: Du wirst keine geschlechtliche Differenzierung fühlen, keine Einschränkung, einfach nur DU SELBST SEIN.

Du hast nun Deine wahre Essenz gefühlt. Und Du kannst nun wissen: Diese Essenz ist EWIG und überdauert Deinen Körper und alle Deine Inkarnationen.

Unser Körper ist also eine Art Kleid, unsere physische Umgebung, auch das ganze soziale Umfeld ist nichts weiter als ein Satz von Werkzeugen, mit denen wir unser wahres SEIN auf die Probe stellen, erfahren und uns auf Seelenebene weiterentwickeln können. Die „göttliche Aufgabenstellung“ lautet: Wie kann ich höchste Vollkommenheit zum Ausdruck bringen und dabei Segen in die ganze Schöpfung hinein geben?
Indem wir nun unser wahres Selbst in unser Leben hineingeben, werden wir zum Segen für die ganze Welt! Und diesen Segen erfahren wir damit selbst, und somit höchstes Glück und höchste Erfüllung.

An dieser Stelle komme ich nochmals zurück zu meiner Aufgabe, meiner Berufung oder „Mission“. Unter „Mission“ ist keinesfalls zu verstehen, dass ich „missionieren“ will. Das Wort „Mission“ hat eine ganz andere Grundbedeutung, und die finden wir in der lateinischen Wurzel „mittere“ = „Aussenden“. Es ist ein „Auftrag“, mit dem meine Seele mich in die Physische Seinswelt hinein-entsendet. Oder anders ausgedrückt: Es ist „mein innerer Auftrag“, im Sinne eines Selbst-Auftrages.

Das Wort „Berufung“ drückt es ebenso gut aus im Sinne dessen, dass ich berufen bin, etwas ganz bestimmtes mit meinem Leben auf der Erde zu verwirklichen. Und indem ich dieser Berufung folge, sie erkenne und bewusst die Wahl treffe, mein Leben dieser Berufung zu widmen, erfahre ich mein wahres Selbst und lasse diese Erfahrung auch anderen Menschen zuteil werden.

Jeder Mensch, der seiner wahren Berufung folgt, findet wirkliches Glück und wahre Erfüllung und schenkt diese Freude allen anderen Menschen, die in Kontakt mit seinem persönlichen Geschenk und somit seinem wahren Selbst kommen:

Form - Die Illusion der physischen Realität

Wir kommen nun zu der Frage, wie wir dies denn am besten bewerkstelligen können. Eine wichtige Antwort darauf hast Du bereits im ersten Teil dieses Artikels erhalten: Du musst einen Weg finden, zu Deiner Essenz, zu Deinem wahren Sein, Deinem Gott-Selbst zu gelangen.

Mit der kleinen Übung, die ich im ersten Teil des Artikels beschrieben habe, kannst Du lernen, wie Du Dein wahres Selbst fühlen kannst. Diese Übung ist sehr wichtig - sogar äußerst wichtig, denn sie kann Dir helfen, zurück in die Ruhe und den inneren Frieden zu gelangen, wenn Du gerade im Außen wieder einmal eine größere Herausforderung bewältigen musst.

Indem Du nach Innen gehst, ruhig wirst und Deine wahre Essenz fühlst, gewinnst Du Abstand zur äußeren Situation Deines physischen Lebens. 

Stelle Dir nun die folgenden Fragen:

Diese Fragen führen Dich direkt in den Bereich der Schöpfung, denn die Wahl, die Entscheidung, die Du hier triffst bestimmt, auf welche Weise Du die äußere Situation erlebst und erfährst, und in welche Richtung sie sich entwickeln wird.

Nun erinnere ich Dich an das, was ich im ersten Teil meines Artikels geschrieben habe. Ich schrieb: "Die physische Welt ist nicht die Realität, sondern ein Werkzeug zur Erfahrung des Selbst". Hier gehe ich jetzt noch tiefer und sage Dir:

"Die physische Realität ist eine Illusion, denn sie präsentiert uns eine Form, die nicht mit der dahinter stehenden tatsächlichen Essenz übereinstimmt."

Wir nehmen Zeit wahr, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Tatsächlich gibt es keine Zeit, sondern nur das ewige JETZT. Schöpfung findet nur im JETZT statt. Nur unser Ego-Verstand, der ausschließlich innerhalb Raum und Zeit existiert, erschafft in unserem Erleben die Illusion von Zeit. Ohne Vergangenheit kann keine Zukunft erfahren werden. Jedoch sorgt die Illusion einer Vergangenheit dafür, dass wir in unserer Gegenwart nicht frei entscheiden und so sehr oft ein Leben erschaffen, welches nur eine Wiederholung und Verlängerung der Vergangenheit ist.

Wir nehmen Raum wahr, und diese Illusion des Raumes ist die einzige Möglichkeit, damit wir uns in Bezug zu etwas Anderem erleben Lotusund erfahren können. Ohne ein "hier, ein "dort" und einen "Zwischenraum", der das "hier" und das "dort" voneinander trennt, würden wir keine physische Erfahrung machen können, denn alles befände sich nur an einem einzigen Punkt und gleichzeitig überall.

Diese Illusion setzt sich in jedem Aspekt unseres Erlebens fort. Der Mensch, dem wir gegenüber stehen zeigt uns ein äußeres Erscheinungsbild, dass uns sehr oft ein Urteil über ihn fällen lässt, welches nichts mit seinem wahren Wesen, seiner vollkommenen Göttlichen Essenz zu tun hat. Würden wir durch die Fassade des äußeren Erscheinungsbildes, und schließlich auch durch die Illusionen seiner äußeren Handlungen (z.B. uns gegenüber) hindurch sehen, so würden wir nur die vollkommene göttliche Seele dahinter sehen, die gerade im Physischen versucht, etwas bestimmtes zu tun und zu erfahren. Und wir würden vielleicht erkennen, dass sie uns in diesem Moment möglicherweise gerade deshalb "vor den Kopf stößt", damit wir etwas lernen können, einen Teil unseres wahren Gott-Selbstes zum Ausdruck bringen können. Zum Beispiel: Vergebung.

Wir gehen noch einen Schritt weiter: Kommst Du irgend wann an den Punkt, dass Du sehr deutlich wahr nimmst, dass Dein äußeres physisches Leben, Deine Lebensumstände nicht mehr in Einklang mit dem sind, was Du als Dein WAHRES SELBST, Deine GÖTTLICHE ESSENZ erkannt hast, dann geht es darum, DEINEM WAHREN SELBST TREU ZU BLEIBEN!

Was bedeutet das? 

Es bedeutet, dass Du weiter machst, weiter voran gehst und weiter DAS BIST, WAS DU WIRKLICH BIST, anstatt Dich von der äußeren Form Deiner (scheinbaren) Lebensumstände "beeindrucken" zu lassen und an Dir selbst zu zweifeln. Es bedeutet nicht, dass Du Lektionen ignorierst! Hinterfrage Dich immer wieder selbst. Frage Dich immer wieder, ob Du wirklich auf dem Weg "des göttlichen Ideals" bist. Aber wenn Du Dir sicher bist, dann vertraue Dir selbst, Deinem WAHREN SELBST bedingungslos!

Schaue durch die Illusionen hindurch, und sie beginnen sich zu verändern!

Nicht die äußere Form ist es die bestimmt, wer und was Du bist, sondern DU entscheidest, WER DU SEIN MÖCHTEST!

Erst, wenn Du den illusionären Charakter der physischen Form sicher durchschaut hast und Dich von äußeren Umständen nicht mehr erschrecken oder verunsichern lässt, erhältst Du die Macht, die physische Welt unmittelbar zu verändern. Das bedeutet nicht, dass Du nun aus dem Nichts Dinge materialisierst oder zu fliegen beginnst, sondern es bedeutet, dass sich nun die physische Realität Stück für Stück verändert und an Dein wahres Selbst anpasst.

Der Schlüssel für eine wirkliche Veränderung Deiner Erfahrung LEBEN liegt in der Veränderung DEINES BEWUSSTSEINS!

Ich lade Dich herzlich dazu ein, Deinen Weg in ein NEUES BEWUSSTSEIN - JETZT - zu initiieren!

In der ReCreate®-Intensivseminar-Trilogie "Erschaffe Dich NEU" hast Du die ideale Möglichkeit, diesen Weg des neuen Bewusstseins im geschützten Rahmen, unterstützt von der Energie einer ganz besonderen Gruppe zu beginnen. 

Ausführliche Informationen zur ReCreate®-Seminar-Trilogie findest Du unter diesem Link.

Bildquellen: © www.fotolia.com # 4216558 "Lotus 2", danielschoenen; übrige Bilder: © Martin Heinz

Drucken