Header

  • Ich habe eine Vision...

    Ich habe eine Vision...

    In 2014 nutzte ich einen ruhigen Augenblick, um mich hinzusetzen und in die Tiefe meiner Seele zu lauschen. Was war es, was so tief in mir nach Ausdruck rief? Was wollte mir meine Seele so dringend mitteilen? Was war es, was in mir so sehr nach Außen drängte und nach Read More
  • Die 5 Schritte zum vollkommen bewussten, Göttlichen Schöpfer...

    Die 5 Schritte zum vollkommen bewussten, Göttlichen Schöpfer...

    WER sind wir wirklich, und welche Rolle haben wir im Kontext mit dem Leben, der gesamten Schöpfung und Gott? Auf diese Frage werde ich hier eingehen und einen Weg vorstellen, der Dich zu Deinem Höchsten Potenzial und zu wirklicher Erfüllung führt. ... Read More
  • Der Schlüssel zum natürlichen Zustand der Fülle

    Der Schlüssel zum natürlichen Zustand der Fülle

    Was ist das Geheimnis der großen, erfolgreichen Persönlichkeiten dieser Welt? Wie erreichen es diese Menschen, so viel auf der Welt zu bewegen und gleichzeitig alle dafür notwendigen Ressourcen zur Verfügung zu haben? Und woran liegt es, wenn wir selbst permanent Mangelzustände erleben, obwohl wir einen Beruf ausüben, den wir mögen? Read More
  • Spiritueller Bypass oder Verantwortung übernehmen?

    Spiritueller Bypass oder Verantwortung übernehmen?

    Sind wir Opfer eines kollektiv heraufbeschworenen Schicksals, dem wir nicht ausweichen können, oder sind wir Göttliche Schöpfer, ausgestattet mit der Macht, die Welt neu zu erschaffen und in eine lichtvolle Zukunft zu steuern? ... Read More
  • Glück und wahre Erfüllung...

    Glück und wahre Erfüllung...

    Was macht eigentlich wirkliches Glück aus? Wie können wir uns in unserem Leben zur vollkommenen Entfaltung bringen, unser Höchstes Potenzial finden und leben, Freiheit, Enthusiasmus, Begeisterung und die totale Erfüllung erreichen? ... Read More
  • Die Verbindung zum Göttlichen wiederherstellen

    Die Verbindung zum Göttlichen wiederherstellen

    Unsere Seele ist das Göttliche, das die Essenz unseres Wahren Selbstes ist. Es ist die gleiche Kraft, die auch die Natur sich selbst erschaffen und in den vollkommensten Formen erblühen lässt. Es ist DAS LEBEN selbst, das sich in immer neuen Formen und Farben hervorbringen und erfahren möchte. ... Read More
  • Wie Du zum bewussten Schöpfer wirst

    Wie Du zum bewussten Schöpfer wirst

    Im Leben geht es nicht darum, jeden Tag zu schauen, was das Leben Dir bringt und wie Du damit umgehst, sondern es geht darum, dass Du Dein Leben jeden Tag selbst von Neuem erschaffst und Dich dann innerhalb Deiner eigenen Schöpfung selbst erfährst. ... Read More
  • Bewusstsein, Energie und Wissenschaft

    Bewusstsein, Energie und Wissenschaft

    Insbesondere die Physik des 20. und 21. Jahrhunderts offenbart uns neue Aspekte, die Wissenschaft und Spiritualität immer mehr miteinander in Verbindung bringen. Seit der Entstehung der Quantenphysik entdecken die Wissenschaftler zunehmend in dessen Gesetzmäßigkeiten die großen spirituelle Wahrheiten ... Read More
  • Das Gesetz des Geistes

    Das Gesetz des Geistes

    Alles, was Du in das Universum hinein gibst, egal, ob Glaubensvorstellung, Gedanke, Gefühl, Wort oder Tat, erschafft eine Wirkung und kehrt unwiderruflich zu Dir zurück... Read More
  • 7 Fragen, die Dein Leben verändern...

    7 Fragen, die Dein Leben verändern...

    Wenn wir uns dieser Tage in der Welt umschauen, werden wir beobachten, dass diese aus den Angeln zu geraten scheint, während wir selbst möglicherweise dabei zuschauen, ohne zu wissen, wie wir darauf reagieren oder an den Ereignissen mitgestalten können, um diese in eine heilsame, lichtvolle Richtung zu lenken. ... Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Engel und Aufgestiegene Meister

ReCreateWie können wir Hilfe und Unterstützung von den Engeln erhalten, wenn wir uns gerade in einer Lebenskrise befinden oder besondere Herausforderungen bewältigen müssen? Und wie können wir lernen, mit Engeln und Meistern Kontakt aufzunehmen? Gibt es eine höhere Göttliche Quelle, mit der wir in einen unmittelbaren Dialog eintreten können? 

Auf diese und weitere Fragen erhältst Du Antwort in der Rubrik "Engel und Aufgestiegene Meister".

Was sind Engel und Aufgestiegene Meister?

Das Wort "Engel" kommt aus dem Lateinischen: Angelus (plur.: angeli), davor aus dem griechischen: Ho angeloi und bedeutet „Bote“. Der Engel ist in vielen Religionen ein Wesen, das Gott oder den Göttern zur Seite steht, aber von ihnen unterschieden wird. In der religionswissenschaftlichen Darstellung werden Engel als Wesen der jüdischen, christlichen und islamischen Mythologie gedeutet.

Engel haben seit jeher die Menschen fasziniert, tauchten sie doch immer in den MoEngelmenten der größten Not auf, um zu helfen. In der Bibel besteht ihre Hauptaufgabe darin, eine Botschaft zu überbringen (daher der Name "Bote" ) oder jemanden an einen bestimmten Ort zu führen. Die Erzengel sind den "normalen Engeln" übergeordnet und haben besondere Aufgaben. Die bekanntesten Erzengel sind Michael, Jophiel, Chamuel, Gabriel, Raphael, Uriel (Ariel), Zadkiel und Metatron. 

Aufgestiegene Meister sind ebenfalls Lichtwesen, die den Menschen auf der Erde beiseite stehen. Sie haben vor allem die Aufgabe, den Menschen bei der Entfaltung ihres Bewusstseins beizustehen. Sie arbeiten in engem Verbund mit den Engeln zusammen, sind aber keine Engel. Denn während Engel nie in einer physischen Daseinsform inkarniert waren, also mit ihrem Bewusstsein niemals die Göttliche Einheit verlassen haben und daher die Probleme und Verstrickungen der Menschen nicht kennen, haben die Meister sehr wohl Inkarnationen auf der Erde gehabt, kennen also alle unsere Probleme und haben daher Verständnis und Mitgefühl für uns. Aufstieg heißt dabei, dass sie sich in ihren irdischen Inkarnationen so weit entwickelt haben, bis sie ohne den Übergang des Todes direkt in die Geistige Welt eingehen konnten. Von dort aus helfen sie uns bei unserer Entwicklung weiter und stehen uns beiseite.

Bekannt sind die persönlichen Schutzengel, von denen jeder Mensch wenigstens zwei hat. Weiter gibt es noch die Bezeichnung der Geistführer, die einem jeden Menschen ganz individuell zur Unterstützung dessen Entwicklung beiseite gestellt sind und durchaus auch wechseln können. Dies können z.B. Aufgestiegene Meister sein, aber auch bestimmte Erzengel. 

Zu erwähnen sind noch unsere eigenen höheren Seelenebenen, das "Höhere Selbst", das "Christus-Selbst" und das "Gott-Selbst". Dies sind Teile der eigenen Seele, die mit ihrem Bewusstsein noch an die Einheit mit Gott angebunden ist und über unsere Aufgaben und den dahinterstehenden Sinn bestens Bescheid wissen. Wir können diese 3 Seelenebenen auch als höherdimensionale Anteile unseres multidimensionalen Selbstes betrachten. 

Bildquelle: © Martin Heinz

Drucken E-Mail

Ein Modell der Dimensionen

Der gesamte Schöpfungsraum Gottes besteht in der ersten Differenzierung aus sämtlichen Kollektiv-Bewusstseinen aller Universen. In der nächsten Differenzierungsebene hat jede Galaxie unseres Universums ein eigenes kollektives Bewusstein, welches wieder eines von vielen Galaxie-Bewusstseinen ist, die wiederum das Gesamtbewusstsein unseres Universums bilden.

Eine Ebene „tiefer“ finden wir die Bewusstseine der in einer Galaxie enthaltenen Sonnensysteme, danach die Planeten-Bewusstseine wie z. B. das kollektive Bewusstsein unserer Erde. Dann kommen die Gruppenbewusstseine der Mineralien, der Pflanzen, der Tiere, der Menschen...

Betrachten wir nur das Kollektiv-Bewusstsein der Menschen, so würde die nächste Ebene die Bewusstseine der Länder enthalten, welche wieder die Bewusstseine der Städte enthalten würden usw. In einer weiteren Aufteilung finden wir unsere Ahnenlinien und dann die Seelenfamilien, die nochmals eine ganz andere Verflechtung haben können. Doch trotz der an menschliche Denkweisen angelehnten hierarchischen Vorstellung müssen wir uns bei dieser ganzen Betrachtung die Tatsache in unser Bewusstsein zurückrufen, dass die Aufteilung und Differenzierung des Gottes-Bewusstseins nicht linear, sondern multi-dimensional ist.

Obgleich diese Differenzierung auf bestimmten Ebenen als Trennung erfahren wird, ist dies eine Illusion, denn in Wahrheit gibt es diese Trennung nicht: Wir sind alle EINS! Auch gibt es in Gott nichts, was eine „höhere“ oder „niedrigere“ Wertigkeit oder Rangstufe hätte. Diese Art vergleichenden Denkens und Erfahrens existiert nur innerhalb der Dualität.

Schauen wir uns nun eine Darstellung der Bewusstseinsebenen und Dimensionen in Form einer Pyramide an:

Dimensionen

Die Illustration zeigt die Bewusstseinsebenen in Form von 12 aufeinander aufbauenden Dimensionen. Sie entspricht einer gebräuchlichen Darstellung, die medial von Tony Stubbs empfangen wurde („Handbuch für den Aufstieg“, Tony Stubbs).

Die Spitze der Pyramide entspricht dem EINS-PUNKT. Es ist der „Ort“, an dem das gesamte Gottes-Bewusstsein, das Bewusstsein aller Schöpfungen in einem einzigen Punkt konzentriert ist. Diesem EINS-PUNKT können wir die „12. Dimension“ zuordnen. In diesem Punkt erkennt sich alles als EINS.

Der obere Teil der Pyramide ist der 10. bis 12. Dimension zugeordnet und entspricht der „Höheren Schöpfungsebene“. Hier, in der 10. und 11. Dimension werden auf rein geistiger Ebene die grundsätzlichen Schöpfungsideen geboren und ausgearbeitet.

Der mittlere Teil der Pyramide beinhaltet die 5. bis 9. Dimension und entspricht der „Mittleren Schöpfungsebene“. Die 9. Dimension können wir uns als die Ebene der kollektiven Bewusstseine von Planeten, Sternsystemen und Galaxien vorstellen. Die 8. Dimension ist die Ebene der Gruppenseelen. In dieser Dimension existiert nur ein Bewusstsein für die Schöpfungspläne ganzer Gruppen, eine Art „Wir-Bewusstsein“. In der 7. und 6. Dimension finden wir Ebenen reiner Kreativität (Farbe, Klang, Geometrie, geistige DNS-Muster aller Spezies). Die 5. Dimension ist schließlich die Lichtkörper-Ebene, eine Dimension, in der wir uns als multidimensionale Meister erleben. Die 5. Dimension ist die unterste Dimension, die noch außerhalb der Dualität liegt.

Die Geistführer befinden sich in Dimensionen ab der 5. Dimension aufwärts. Die Ebene der Erzengel ist die 11. Dimension.

 

Das Reich der Dualität beginnt mit der 4. Dimension und erstreckt sich dann bis hin zu den untersten Dimensionen. Die 4. Dimension ist die Astralwelt. Es ist eine rein geistige Ebene, in der sich Geistwesen und die erweiterten, energetischen Körper der physischen Welt befinden. Wenn ein Mensch gerade verstorben ist, legt der inkarnierte Seelenanteil den physischen Körper ab und durchquert die Ebene der 4. Dimension, bevor er schließlich die 5. Dimension erreicht und damit die Welt der Dualität verlässt. Menschen, die sich z. B. durch Gelübde und alte Versprechen an die physische Welt gebunden haben, verbleiben nach ihrem Tod unter Umständen über einen längeren Zeitraum in der Astralebene, bis sie von ihrer Bindung befreit werden. In der Astralebene finden wir auch „Mentale“, durch Gedanken und Gefühle erschaffene Energiemuster, die dort für eine Weile eigenständig existieren und uns beeinflussen können, so lange wir nicht bewusst leben.

Die 3. Dimension ist schließlich unsere dichte, physische Erfahrungswelt, bestehend aus Raum (Höhe, Breite, Länge) und Zeit. Die 2. Dimension (Längen- und Breitenausdehnung = Ausdehnung in der Ebene) und die 1. Dimension (Längenausdehnung = Ausdehnung in einer Linie) sind in der 3. Dimension enthalten.

Die Zeit selbst ist der Aspekt, der innerhalb der Bewusstseinsebenen der Dualität dafür sorgt, dass wir eine Handlung sequenziell als Abfolge von Teil-Handlungen erleben, um anschließend die Veränderung erfahren zu können, die als Konsequenz unserer Handlungen hervorgerufen wurden.

Gäbe es keine Wahrnehmung von „Zeit“, wären auch die Zeit-Aspekte „Vergangenheit“ und „Zukunft“ ausgelöscht. Wir würden unmittelbar durch unsere Gedanken erschaffen, ohne dass das Erschaffene über einen bestimmten Erfahrungszeitraum bestehen bliebe. Da wir auch in die (nicht mehr vorhandene) Vergangenheit reisen könnten, wären wir imstande, einen selbst erschaffenen Umstand unmittelbar wieder auszulöschen. Eine Erfahrung des Umstandes wäre nicht mehr möglich; wir würden diesen Umstand nur noch aus einer begrifflicher Ebene heraus betrachten können. Der Aspekt „Raum“ erzeugt die Illusion, dass wir einen Körper haben, der von den Körpern anderer Wesen und Objekte getrennt ist. Erst durch die Kombination von Raum und Zeit können wir die Erfahrung machen, dass wir etwas „tun“ müssen, um einen Umstand zu erzeugen oder zu verändern. Wir können dabei den Vorgang des „Tuns“ genau beobachten und erleben, wie das, was wir mit Hilfe unseres Körpers erschaffen oder verändern wollen, sich Stück für Stück von einer „Form“ in eine andere Form verwandelt. Was wir dabei erschaffen oder verändern hängt von dem ab, was wir bewusst oder unbewusst mit dieser Schöpfung bezwecken. Das „Tun“ ist also das „Werkzeug“, mit dem wir uns selbst innerhalb des gewählten Rahmens zum Ausdruck bringen und erfahren können. Raum ist an Zeit gebunden, denn wir brauchen die Zeit, um den Raum zu durchqueren. Auf atomarer und subatomarer Ebene würde ein Stillstehen der Zeit zum Kollabieren der Atomstruktur führen.

Bildquelle: © Martin Heinz

Drucken E-Mail

Die Hierarchien der Engel

EngelAus der christlichen Religion ist die folgende Darstellung der Engelhierarchien bekannt:

Erste Sphäre:

1. Seraphim

Sie sind Wesen reiner Liebe, es sind die himmlischen Heerscharen, die unentwegt Loblieder auf den Schöpfer und die Schöpfung singen, und durch diese Energie die Schöpfung am Leben erhalten. Die dabei entstehende Energie wird in alle Schöpfung hineingelenkt. Nur Wesen mit unvorstellbar hoher Schwingungsfrequenz können in diese Ebene hineingelangen.

2. Cherubim

Sie sind Engel der Weisheit, Wächter und Übermittler, die das Göttliche Licht in das gesamte Universum hineintragen. Sie sind auch die Hüter sämtlicher Sterne und des „Himmelsgewölbes“ (= alle Atmosphären der Planeten). Sie beaufsichtigen auch die himmlische Chronik. Einer von ihnen wurde nach dem Sündenfall der Torhüter zum Paradies.

3. Throne

Die Begleitengel der Planeten (in der Bibel wurde einer von ihnen von Hesekiel beschrieben in der Pfingstgeschichte als „Feuerzunge“ bzw. „Feuersäule“).

Auf die 3 obersten Ebenen strahlt das Licht Gottes und wird von diesen Ebenen in die anderen Ebenen hinunter transformiert.

Zweite Sphäre:

4. Herrschaften (Kyriothetes)

Sie dienen bei der Integration der spirituellen und materiellen Welten und regeln die Aufgabenbereiche der rangniedrigeren Engel. Sie dienen als Kanal für die Barmherzigkeit und Gnade Gottes. Sie pflegen keinen Kontakt zu Menschen, ermöglichen aber den Übergang (als Vermittler) zwischen physischer und spiritueller Welt.

5. Tugenden (Archai)

(Bis zu ihnen haben Menschen bewusst Kontakt gehabt.)

Sie sind dafür verantwortlich, dass große Mengen göttlicher Energie an jene Orte gesandt werden, wo sie gebraucht werden. Wenn mehrere Menschen sich versammeln um ihre Energie gemeinsam auf Engelsebene anzuheben, kann es geschehen, dass man von dieser Ebene Botschaften erhält. Diese Botschaften führen dann zu Quantensprüngen von Erkenntnissen.

6. Mächte (Elohim)

Sie sind Träger des menschlichen Bewusstseins und helfen bei Geburt und Tod (Geburtsengel „Hinbringer“, Todesengel „Abholer“) Zu ihnen gehören auch die Herren des Karmas (zeichnen alle Handlungen der Menschen in der Akasha-Chronik auf)

Dritte Sphäre:

7. Engelfürsten (Dynameis)

Sie sind Schutzengel mit der Aufgabe, Städte, Staaten, multinationale Gemein-schaften und jede größere Menschengruppe zu beschützen.

8. Erzengel (Archangeloi)

Sie sind jedem bekannt, wachen über alle anderen für uns tätigen Engel. Jeder Erzengel hat eine besondere Aufgabe auf der Erde übernommen. Die wichtigsten:

  • Erzengel Michael („Wer ist wie Gott“): Er steht für den Glauben, ist der Engel des Krieges, des inneren Kampfes, der Streitigkeiten. Beschützt auch den einsamen Reisenden. Er hilft bei der Bearbeitung von Karma und gibt Selbstvertrauen, Frieden, Schutz, Inspiration und Initiative. Er ist mit dem 1. Strahl (blau) verbunden.
  • Erzengel Jophiel: Er steht für die Beständigkeit, Göttliches Wissen und Weisheit und hilft, den Zugang zu allem Wissen des Universums zu erhalten. Er ist mit dem 2. Strahl (gelb, goldgelb) verbunden.
  • Erzengel Chamuel: Er steht für die Barmherzigkeit und aktive Intelligenz und hilft in der Partnerschaft sowie beim Erlernen der Universellen Liebe. Er ist mit dem 3. Strahl (rosa, pink) verbunden.
  • Erzengel Gabriel („Gott ist meine Stärke“): Er steht für die Hoffnung, Reinheit und Aufstieg, Reinigung und Klarheit und ist persönlicher Bote Gottes. Er ist mit dem 4. Strahl (kristallweiß) verbunden.
  • Erzengel Raphael („Gott hat geheilt“): Er steht für die Heilung (Wunderheiler). Er hilft dabei, dem Weg, der Wahrheit und dem Leben zu folgen und Erkenntnisse vom Kopf zum Herzen zu bringen. Er ist mit dem 5. Strahl (smaragdgrün) verbunden.
  • Erzengel Uriel („Feuer Gottes“): Er steht für Frieden und Ruhen und hat den Chaldäern die Kabbala geliefert. Er hilft bei der Erlernung der allumfassenden und bedingungslosen Liebe und unterstützt Kommunikation, Vergebung und Hingabe. Er ist mit dem 6. Strahl (rubin, gold) verbunden. Zu diesem Strahl gehört auch Jesus Christus (Ausübende Gnade, Frieden, Hingabe, Dienen, echtes Priestertum)
  • Erzengel Zadkiel: Er steht für die Transformation und hilft bei der Bearbeitung und Umwandlung alter Muster. Er ist mit dem 7. Strahl (violett) verbunden.
  • Erzengel Aquariel: Er steht für die Klarheit und die Weisheit und hilft dabei, das Wissen in sich selbt zu erkennen. Er ist mit dem 8. Strahl (aquamarin) verbunden.
  • Erzengel Anthriel: Er steht für die Harmonie, die Herzenswärme, die bedingungslose Liebe und hilft dabei, das Herz zu klären. Er ist mit dem 9. Strahl (magenta) verbunden.
  • Erzengel Valeoel: Er steht für den ewigen Frieden und ist mit dem 10. Strahl (gold) verbunden.
  • Erzengel Perpetiel: Er steht für Freude und Enthusiasmus und hilft bei der Verbindung mit der Liebe Gottes und der Konfrontation mit der eigenen Lebensaufgabe. Er ist mit dem 11. Strahl (pfirsichfarben) verbunden.
  • Erzengel Omniel: Er steht für die Transformation für den Aufstieg und ist mit dem 12. Strahl (opal) verbunden.
  • Erzengel Metatron: Für Klarheit, Erkenntnisse.

9. Engel (Angeloi)

Engel für alle möglichen und denkbaren Aufgaben, Schutzengel.

Jeder Mensch hat mindestens einen persönlichen Schutzengel, der ihn sein ganzes Leben lang begleitet.

Bildquelle: © Martin Heinz

Drucken E-Mail

Die Aufgestiegenen Meister

Die Aufgestiegenen Meister gehören in etwa zur 9. Ebene. Sie sind den höheren Bereichen der 7. Dimension zugeordnet.

Die bekanntesten aufgestiegene Meister sind:

  • El Morya (1. Strahl): Gottes Wille, Schutz, Selbstvertrauen. El Morya hilft bei der Bearbeitung von Karma.
  • Konfuzius (2. Strahl): Göttliche Weisheit und Erleuchtung, Wissen und Freude. Konfuzius hilft uns, den Göttlichen Plan zu erkennen.
  • Rowena, Orion und Angelika (3. Strahl): Universelle Göttliche Liebe. Diese meister helfen uns insbesondere in Angelegenheiten der Liebe und Partnerschaft, aber auch im Erlernen der Universellen Liebe.
  • Serapis Bey (4. Strahl): Disziplin, Stärke, Reinheit und Aufstieg. Serapis Bey hilft bei der Selbstbemeisterung, der Selbstvervollkommnung und dem Aufstiegsprozess.
  • Hilarion, Mutter Maria (5. Strahl): Wahrheit, Konzentration, Heilung, Harmonie, Heilung der Erde und der Menschen. Diese Meister helfen uns bei der Heilung und dabei, Erkenntnisse vom Kopf zum Herzen zu bringen.
  • Lady Nada, Jesus Christus (6. Strahl): Ausübende Gnade, Frieden, Hingabe, Dienen, echtes Priestertum. Diese Meister helfen uns, allumfassende und bedingungslose Liebe zu erlernen, das Be- und Verurteilen aufzugeben und sich selbst und anderen zu vergeben.
  • St. Germain (7. Strahl): Transformation und Umwandlung. St. Germain hilft uns durch die Reinigung mit der Violetten Flamme, alte Muster und karmische Verstrickungen umzuwandeln und aufzulösen und dadurch Freiheit zu erlangen.
  • Maha Cohan (8. Strahl): Klarheit und Unterscheidungsvermögen. Maha Cohan ermutigt uns, das in unserem Herzen vorhandene Wissen anzunehmen und so mit Klarheit zwischen Täuschung und Wahrheit zu unterscheiden.
  • Jesus Sananda (9. Strahl): Harmonie. Jesus Sananda hilft uns, unser Herz zu klären und zu bedingungsloser Liebe zu gelangen.
  • Kuthumi (10. Strahl): Ewiger Frieden. Kuthumi hilft uns dabei, die Verbindung zwischen Engeln und den Menschen herzustellen und in den Universellen Göttlichen Fluss zu gelangen.
  • Maitreya (11. Strahl): Göttliche Zielsetzung und Auftrag, Freude und Enthusiasmus. Maitreya hilft uns, unsere eigene Lebensaufgabe zu erkennen und mit Freude und Enthusiasmus anzunehmen.
  • Sanat Kumara (12. Strahl): Transformation, Verbindung mit der EINHEIT, Umwandlung, Wiedergeburt. Sanat Kumara hilft uns bei der Transformation für den Aufstieg und dabei, als Göttliche Seele wiedergeboren zu werden, also die Erinnerung an unseren Ursprung wiederzuerlangen.
  • Pallas Athene und Aeolus: Sie helfen bei der Traumarbeit und bei der Bewältigung materieller Probleme.
  • Lady Portia: Sie hilft beim Aufgeben von Be- und Verurteilen und beim Erlernen von Gerechtigkeit und Mitgefühl.
  • Lao Tse und Kuan Yin (manchmal auch als Kwan Yin bezeichnet): Sie stehen für die Barmherzigkeit und helfen dabei, Informationen aus vergangenen Zeiten zu erhalten. Kuan Yin ist auch besonders für die Unterstützung alleinerziehender Elternteile zuständig.
  • Djwal Khul: Hilft gemeinnützigen Organisationen.

Die hier aufgeführten Zusammenstellungen erheben natürlich weder Anspruch auf Vollständigkeit noch auf Richtigkeit. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Hinweise zur Verbesserung dieser Aufstellung nehme ich gerne an.

Drucken E-Mail

Channeling

MeditationDie Kontaktaufnahme mit Engeln und der Geistigen Welt wird als Channeling (vom englischen Wort "Channel" = Kanal) bezeichnet. Dabei stellt sich das Medium als Kanal für die Geistige Welt zur Verfügung. Das Medium muss sich hierzu in einen Bewusstseinszustand begeben, in welchem die Aktivität des Verstandes (linke Gehirnhälfte) weitestgehend zurückgefahren wird. Dies geschieht durch das Reduzieren der Gehirnfrequenz in den Bereich des Alpha- oder Teta-Zustandes. 

Im Alpha-Zustand hat das Gehirn im Gegensatz zum normalen Wachzustand (Beta-Zustand, Schwingungsfrequenz ca. 20 - 40 Hz) eine Frequenz von um 10 Hz. Dieser Zustand entspricht dem Zustand bei Tagträumen oder in der Hypnose. Im Teta-Zustand wird die Tieftrance erreicht. Die Schwingungsfrequenz liegt etwa bei 3 - 7 Hz. 

Während das Medium im Alpha-Zustand noch eine bewusste Restkontrolle des Verstandes aufrecht erhalten kann, z.B. um zu "prüfen", ob die Energie, mit der es verbunden ist eine positive, liebevolle Energie ist oder ob sich die Informationen in seinem Herz stimmig und richtig anfühlen, entfällt diese Kontrollmöglichkeit im Teta-Zustand. In dieser Tieftrance überlässt das Medium seinen Körper praktisch vollkommen dem gechannelten Geistwesen und kann sich hinterher auch nicht mehr an irgend etwas erinnern.

Ganz wesentlich dabei ist, das die Qualität und Richtigkeit der übermittelten Informationen davon abhängen:

  • welche Wesenheit gechannelt wird, bzw. aus welcher Ebene diese Wesenheit kommt
  • wie weit das Bewusstsein des Mediums entwickelt ist,
  • wie weit seine spirituelle Reife ist.

Wird eine gerade verstorbene Person gechannelt, wird diese kaum einen höheren spirituellen Reifegrad haben als eine andere auf der Erde lebende Person. Gerade verstorbene Personen befinden sich in der Astralebene, einer Dimension, in der noch die Illusion der Trennung existiert. Daher werden dessen Antworten selten die Qualität, Liebe und Weisheit der Antworten von Engeln und Aufgestiegenen Meistern haben.

Das Bewusstsein des Mediums wirkt auf die übermittelten Botschaften wie ein Filter, welches nur einen Teil Göttlicher Weisheit "hindurch lassen" kann, nämlich in dem Maß, wie die spirituelle Reife des Mediums es zulässt. Daher solltest Du, wenn Du die Beratung durch ein Medium aufsuchst, unbedingt beachten, dass Du nur die Informationen annimmst und für wahr erachtest, die sich für Dich selbst in Deinem Herzen auch als richtig, stimmig und wahr anfühlt.

Das Channeln erfordet auch eine umfassende Vorbereitung des Mediums. So ist zum einen vor dem Channeln die Erdung und Reinigung sehr wichtig, damit die Energie auch gut aufgenommen werden kann und vor allem, damit das Medium bedingt durch das Gesetz der Resonanz nur hochschwingende positive Energien channelt. Sobald das Medium schwere persönliche Probleme hat oder sich z.B. in Wut oder Aggressivität befindet, besteht die Gefahr (Gesetz der Resonanz), beim Öffnen des Kanals ebensolche Energien und Wesenheiten anzuziehen, die Wut und Aggressivität zum Ausdruck bringen. Daher ist zusätzlich zur energetischen Reinigung vor dem Channeling auch der energetische Schutz während dem Channeling unabdingbar. Werden diese Grundlagen beachtet, so kann nicht mehr viel passieren.

Hinweis: Wichtig ist hier die Disziplin, nicht mit der Arbeit zu "schlampen" und mal schnell etwas zu channeln, sondern sich immer wieder korrekt vorzubereiten, zu erden, zu reinigen und zu schützen, und auf das Channeln zu verzichten, wenn man zu viele destruktive unbearbeitete Emotionen in sich verspürt.

Die Informationen können dabei auf die unterschiedlichste Weise empfangen werden:

  • durch Bilder (3. Auge)
  • durch plötzliches Wissen (Kronenchakra)
  • durch das Hören von Stimmen (Kronenchakra)
  • durch das Wahrnehmen von Energien, Licht, Farbe (Kronenchakra, 3. Auge, Herzchakra)
  • durch das Wahrnehmen von Emotionen, Schwingungen (Solarplexuschakra)
  • und auf vielfältige weitere Weise

Jeder Mensch hat seine eigenen, zunächst bevorzugten Wahrnehmungskanäle. Nicht jeder empfängt klare Bilder oder hört Stimmen. Es ist also wichtig, die Kanäle, die einem selbst zur Verfügung stehen zu akzeptieren und zu trainieren.

Der direkte Kontakt zur Göttlichen Quelle

In den letzten Jahren bin ich davon abgekommen, Antworten über "externe Kanäle" erhalten zu wollen. Mit wurde aufgrund meiner intensiven spirituellen Arbeit bewusst, dass wir alle - jede(r) Einzelne von uns - eine direkte Verbindung zu Gott haben. Dies ist deshalb so, weil wir und Gott EINS sind. Von daher MUSS es die Möglichkeit geben, dass wir auf die Universelle Weisheit IN UNS SELBST zugreifen können. Je weiter wir auf unserem eigenen Weg der Bewusstwerdung vorangeschritten sind, desto klarer fühlen und erleben wir die direkte Verbindung mit unseer eigenen Seele auf der nicht-dualen, göttlichen Ebene. Wann immer wir also Antworten aus einer Quelle außerhalb von uns suchen, glauben wir, dass wir selbst von Gott getrennt sind und leugnen damit auf gewisse Weise unsere Verbindung und Einheit mit Gott. Ziel ist es auf dem Weg unserer Bewusstwerdung ja, dass wir immer mehr direkt von Gott geführt werden, d.h. dass unser Wille und Gottes Wille EINS werden. Und somit müssen wir ja wissen, was Gottes Wille ist, da wir ihn sonst gar nicht ausführen können. Je mehr wir lernen, zutiefst aus dem Herzen zu leben, desto mehr wissen wir zutiefst, was Gottes Wunsch und Wille für uns ist und erhalten auch aus dieser direkten Quelle alle Informationen und alles Wissen, das wir brauchen.  

Von daher rate ich davon ab, zu viele Antworten von Quellen "außerhalb von Dir" zu suchen. Stattdessen empfehle ich, dass Du mehr und mehr lernst, zu Deiner eigenen Quelle der Weisheit zu werden. Du kannst zu einem Channel-Medium gehen und Dich beraten lassen. Dabei sollte die Beratung Dir jedoch nicht die Eigenverantwortung über Dein Leben abnehmen, sondern Dich vielmehr dazu ermächtigen, aus vollkommen bewusster Wahl heraus selbst im Einklang mit dem Höchsten Wohl der Schöpfung zu handeln. Du kannst selbst die Engel und aufgestiegenen Meister um Hilfe und Beistand bitten, aber auch hier gilt, dass sie Dir nicht Deine Eigenverantwortung abnehmen. Sie werden Dich vielmehr dazu anleiten, mehr und mehr aus dem direkten EINS-SEIN mit Deiner Seele heraus zu handeln.

Wann immer Du "Hinweise" oder "Anweisungen" aus der Geistigen Welt erhalten solltest, die Dir nicht die freie Wahl lassen, die Dich in irgend einer Weise bedrängen, bedrohen, ängstigen oder Abhängigkeiten schaffen, solltest Du von diesem Kontakt oder Dialog Abstand nehmen. In einem solchen Fall bist Du nämlich nicht mit einer Wesenheit hoher Bewusstheit verbunden, sondern sehr wahrscheinlich mit einer Quelle innerhalb der Dualität, die Dich in irgend einer Weise für ihre eigenen Zwecke "benutzt". 

Je mehr Du Zugang zu Deiner eigenen Verbindung mit Gott IN DIR findest, desto sicherer wirst Du in all Deinem Glauben, Denken, Sprechen und Handeln werden und Stück für Stück ein bewusstes, erfülltes und reiches Leben erschaffen.

In meinem ReCreate®-Wochenend-Seminar "Seelenkommunikation" zeige ich den Teilnehmern, wie sie in Kontakt mit ihrer eigenen Seele kommen und dort Impulse und Antworten erhalten können. Ausführliche Informationen findest Du in der Seminarbeschreibung.

Du möchtest gerne selbst versuchen, mit Deiner eigenen Seele und Deinen Geistführern Kontakt aufzunehmen und Antworten auf Deine Fragen zu erhalten?

Dann solltest Du Dir meine Meditations-CD "Channeling - Kontakt mit Deinen Engeln" anschauen.

Die Geschichte meiner Channeling-CD

Schon lange hatte ich den Wunsch, dieses CD-Projekt zu realisieren, insbesondere, da es bislang keine Meditations-CD auf dem Markt gibt, welche dem Zuhörer die direkte Kontaktaufnahme mit der Geistigen Welt und das Stellen eigener Fragen ermöglicht. Bei meiner Recherche nach einem geeigneten Komponisten lernte ich Thomas Nolte kennen. Er komponiert wunderschöne Entspannungs- und Meditationsmusik und steht auch für individuelle Projekte zur Verfügung. Seine Musik ist GEMA-frei, d.h., dass die CD`s ohne GEMA-Gebühren öffentlich aufgeführt werden dürfen. Beides war für mich ausschlaggebend, mit Thomas Nolte Kontakt aufzunehmen. Wir waren gleich auf einer Wellenlänge, und so konnte das Projekt im Januar 2012 mit einem Remix der ersten Version abgeschlossen werden.

Hier ist sie nun, die Meditations-CD "Channeling - Kontakt mit Deinen Engeln":

Die CD enthält drei Tracks:

  • Track 1: Erdung - 6:02 Minuten
    • Die Erdung, also die bewusste energetische Verbindung mit "Mutter Erde" ist eine der wichtigsten Vorbereitungen für das Channeling. Sind wir nicht mit der Erde verbunden, dann fehlt uns ein Pol unserer "geistigen Antenne", und die Informationen können nicht sauber durch uns hindurchfließen. Auch besteht die Gefahr, dass wir bei der energetischen Arbeit "abheben" und Schwierigkeiten dabei haben, nochmal ins Hier und Jetzt zurückzukehren. Darüberhinaus hilft uns die Erdung, unser Ur-Vertrauen wieder zu erlangen und darauf zu vertrauen, dass für uns gesorgt ist und wir sicher und geschützt sind.
  • Track 2: Reinigung mit der Violetten Flamme - 17:53 Minuten
    • Die Reinigung mit der "Violetten Flamme", also die Transformationsarbeit mit Hilfe des 7. Strahls, des "Violetten Strahls" ist eine ganz wichtige energetische Arbeit. Sie hilft uns, alte Belastungen, Schmerzen, Verletzungen und Stress abzubauen und zu transformieren. Ich empfehle Dir wärmstens, diese Meditation möglichst oft, am besten täglich durchzuführen. Du wirst nach einigen Tagen Arbeit mit dieser Meditation merken, dass Du Dich sowohl seelisch, als auch physisch wesentlich besser und klarer fühlen wirst. Ganz besonders wichtig ist die Reinigung vor dem eigentlichen Channeling, denn nach dem Gesetz der Resonanz ziehen wir das an, was wir energetisch in uns tragen. Lassen wir vor der Kontaktaufnahme mit der Geistigen Welt unsere Belastungen nicht zurück, so werden wir Schwierigkeiten dabei haben, einen hochschwingenden, liebevollen Kontakt zu finden. 
  • Track 3: Geführtes Channeling - 24:46 Minuten
    • In dieser Meditation wirst Du in einen Alpha-Zustand, einem leichten Trance-Zustand hineingeführt. Dabei wird die Aktivität der linken Gehirnhälfte, des Verstandes, so weit zurückgefahren, dass Du ganz klar die Botschaften Deines sechsten Sinnes, Deiner geistigen Kanäle (rechte Gehirnhäfte = Intuition, Gefühl) wahrnehmen kannst. Die Restaktivität der linken Gehirnhälfte dient nur noch dazu, den Kontakt zu überwachen und zu beurteilen, ob Du mit einer lichtvollen Energie verbunden bist und die Antworten auch liebevoll und lichtvoll sind. Du wirst zunächst durch einen kurzen Erdungs- und Reinigungsprozess geführt, bevor der eigentliche Kontakt mit Deinem "Höheren Selbst", Deiner Seele aufgebaut wird. Ist der Kontakt etabliert, so kannst Du über einen Zeitraum von etwa 5 Minuten Deine Fragen stellen und wirst unmittelbar Antworten erhalten. Die Antworten können als Gefühl kommen, als gesprochene Worte, als Bilder, oder einfach als Wissen. Sie kommen meist so schnell, dass Du sie bereits erhältst, bevor Du die Frage fertig gestellt hast. Achte also immer auf den ersten Impuls. Bewerte nicht, sei einfach offen, auf welchem Weg Du die Antworten erhalten wirst. Falls sich der Kontakt nicht lichtvoll und liebevoll anfühlen sollte, brich die Meditation ab. In diesem Fall hast Du vermutlich Stress, Ärger oder andere emotionale Belastungen mit in die Meditation geholt. Warte dann lieber einige Tage ab, bis Du Dich richtig gut fühlst, und wiederhole erst dann die Medtation. Hinweis: Beachte bitte noch meine Hinweise im Artikel "Grundsätzliches zu den Meditationen".

Die Meditations-CD kannst Du direkt über amazon bestellen: 

Bildquelle: © Martin Heinz

Drucken E-Mail

Die 12 Strahlen

12 StrahlenDer Kausal-Körper Gottes besteht aus zwölf strahlenden Bändern aus Licht, auch genannt "Die 12 Sonnen-Aspekte der Gottheit". In den spezifischen Eigenschaften dieser 12 Strahlen kommt die Göttliche Vollkommenheit in ihren verschiedenen Aspekten zum Ausdruck. Weiter korrespondieren die Qualitäten dieser 12 Strahlen zu den Qualitäten der 12 Sternzeichen, die uns in Resonanz mit den dazugehörigen Themen bringen. 

Zu jedem der 12 Strahlen gehören Erzengel, Meister und Cohans (Leiter), die uns bei der Arbeit mit den Qualitäten dieser Strahlen unterstützen (siehe auch im Abschnitt "Engel und Aufgestiegene Meister"). In der Lichtarbeit spielt die Arbeit mit diesen Energien eine wichtige Rolle. So arbeitet man z.B. bei der Reinigung und Karmabewältigung mit dem 7. Strahl, dem Violetten Strahl.

Übersicht über die 12 Strahlen

Blau (1. Strahl Gottes = Gottes Wille und Schutz)

Blau ist ebenso wie violett eine starke Schutzfarbe. Blau repräsentiert den Willen Gottes. Wenn Du Dich in blaues Licht einhüllst, können nur Energien zu Dir gelangen, die dem Willen Gottes entsprechen. Im menschlichen Energiesystem aktiviert die Farbe hellblau die Kommunikation (Kehlkopfchakra), die Farbe Indigo (dunkelblau) das innere Sehen (3. Auge oder Stirnchakra). Die Kommunikation dient der Verbindung und somit der Ausdehnung Gottes.

  • Chakra: Blau, Hellblau: Kehlkopf-Chakra, Indigo: Stirn-Chakra, Sonnenwirbelsäule in Höhe des Kehlkopf-Chakras
  • Universales Gesetz: Das Gesetz der Energie - Licht. Gott ist Vollkommenheit. Die erste Ursache Gottes, das Schöpfungsprinzip „Es werde Licht“.
  • Stichworte: Glaube, Macht, Schutz, Entscheidungskraft, Göttliche Ordnung, Gehorsam, Intuition, Einheit, Unterscheidungskraft, Verschwiegenheit, Wahrnehmung, Besonnenheit, Sieg.
  • Sternbild: Löwe
  • Meister: El Morya (Hilft auch bei allen Fragen in Bezug auf karmische Probleme)
  • Erzengel: Michael (Glaube)

Goldgelb (2. Strahl Gottes = Göttliche Weisheit und Erleuchtung)

Goldgelb dient dazu, den Göttlichen Plan zu erkennen und führt daher auch zu Heilung. Auch Goldgelb hat deshalb eine starke Schutzwirkung.

  • Chakra: Sonnenwirbelsäule in Höhe des Krone-Chakras
  • Universales Gesetz: „Wie oben so unten“, Erleuchtung.
  • Stichworte: Gott-Erleuchtung, Weisheit, Verständnis, Standhaftigkeit, Treue, Stimulation und Intensivierung des Geistigen Wachstums, Fortschritt, Christus-Bewusstsein, Freude, Heiterkeit.
  • Sternbild: Krebs
  • Meister: Konfuzius (Göttliche Weisheit und Erleuchtung, Gottes Plan erkennen, Wissen, Freude)
  • Erzengel: Jophiel (Beständigkeit)

Rosa, Pink (3. Strahl Gottes = Universelle Göttliche Liebe)

Insbesondere, wenn Du das Gefühl der Getrenntheit empfindest und nach Geborgenheit und Liebe suchest hilft die Visualisierung der Farbe Rosa, Dich mit der Christus-Energie und der universellen Liebe zu verbinden. Rosa Licht kann auch in alle disharmonischen Situationen geschickt werden, um eine Auflösung und Heilung der Situation durch die Kraft der Liebe zu erreichen.

  • Chakra: Sonnenwirbelsäule in Höhe des Herz-Chakras
  • Universales Gesetz: „Göttliche Liebe - die zusammenhaltende Kraft des Universums“.
  • Stichworte: Göttliche Liebe, Anbetung, Toleranz, Menschlichkeit, Ehrerbietung gegenüber allem Leben, Ausgeglichenheit der Energie des Emotionalkörpers
  • Sternbild: Zwilling
  • Meister: Rowena, Orion und Angelika (Helfen bei irdischen Reisen und bei Partnerschaften)
  • Erzengel: Chamuel (Barmherzigkeit)

Kristallweiß (4. Strahl Gottes = Aufstieg und Reinheit)

Weiß enthällt alle Farben. Wenn Du Dir also nicht sicher sindbist welche Farbe Dir gerade am besten hilft, verwendest Du am besten Weiß. Weiß hat eine starke Schutzwirkung und hilft am besten, wenn man sich ganz bewusst mit hochschwingender und reiner positiver Energie umhüllen möchte. Weißes Licht transformiert alle niedrigschwingende oder unharmonischen Energien zum Licht.

  • Chakra: Alle Chakren, Sonnenwirbelsäule in Höhe des Wurzel-Chakras
  • Universales Gesetz: „Schwingung“. Alles, was existiert ist in fortwährender, ewiger Bewegung. Die Auferstehung der Materie zur Reinheit.
  • Stichworte: Reinheit, das makellose Konzept, Hoffnung, Wiederherstellung, Auferstehung, der Heilige Atem, die heilige Substanz der Denk-Natur des Menschen.
  • Sternbild: Stier
  • Meister: Serapis Bey (Unterstützung beim Prozeß des spirituellen Erwachens, der „Heimkehr“ in die Einheit, hilft bei der Befreiung und Reinigung von „alten“ Mustern und Energien)
  • Erzengel: Gabriel (Hoffnung)

Smaragd-Grün (5. Strahl Gottes = Wahrheit)

Dieser Strahl verhilft zur Heilung und zur Erkennung der Wahrheit. Wenn wir die Wahrhaftigkeit und die Wahrheit unserer Existenz als Söhne und Töchter Gottes erkennen und uns damit unserer Vollkommenheit wieder bewusst werden, sind wir geheilt. Denn Krankheit und Tod sind nur Ausdruck unseres Glaubens an unsere Unvollkom-menheit. Als Farbe Grün (Liebe, Herzqualität, Herz-Heilung) dem Herzchakra zugeordnet, als Farbe Smaragd-Grün (Heilung auf höherer Ebene, Wahrheit) der Sonnenwirbelsäule in Höhe des 3. Auges zugeordnet.

  • Chakra: Grün: Herz-Chakra, Smaragd-Grün: Sonnenwirbelsäule in Höhe des Stirn-Chakra
  • Universales Gesetz: „Das Gesetz der Zyklen“, das Ein- und Ausatmen der Existenz, Widmung und Weihung des Lebens.
  • Stichworte: Erleuchtete Wahrheit, inneres Sehen, Weihung, Konzentration, Heilung, Hingabe, das All-sehende Auge Gottes, Ermächtigung aller Gott-Eigenschaften auf unserer Erde.
  • Sternbild: Widder
  • Meister: Hilarion (Hilft, Wahrheit, Harmonie und Heilung zu finden. Unterstützt alle, die bei der Heilung der Menschheit und der Erde helfen wollen.), Mutter Maria
  • Erzengel: Raphael (Heilung)

Rubin-Gold (6. Strahl Gottes = Ausübende Gnade)

Diese Farbe schenkt Dir Heilung und hilft Dir besonders, wenn Du Unterstützung brauchst beim Dienen an anderen Menschen. Diese Farbe ist als ein Aspekt der Göttlichen Liebe auch mit dem Herzchakra verbunden.

  • Chakra: Rubin: Sakral-Chakra; Gold: Solarplexus-Chakra, Rubin-Gold: Sonnenwirbelsäule in Höhe des Solarplexus-Chakras
  • Universales Gesetz: „Das Gesetz von Ursache und Wirkung, das Gesetz des Kreislaufs“
  • Stichworte: Selbstloses Dienen, Heilung, Hingebungsvolle Anbetung, Liebe, Christus-Energie (der Christus wirkt durch die Persönlichkeit), das Göttliche Vorbild verkörpert im Leib.
  • Sternbild: Fische
  • Meister: Jesus Christus, Lady Nada (Hingebungsvolle Liebe, Dienen, Helfen und Heilen. Sie helfen uns z.B. wenn wir Menschen pflegen müssen und dafür Kraft brauchen.)
  • Erzengel: Uriel, Donna Grazia (Frieden, Ruhe)

Violett (7. Strahl Gottes = Transformation und Umwandlung)

Die Farbe Violett hilft besonders (z.B. visualisiert als „Violette Flamme“) zur Reinigung und Befreiung von alten emotionalen und karmischen Mustern, Programmen und Programmierungen. Reinige Dich  möglichst täglich mit der Violetten Flamme, so wird auch nach und nach der physische Körper (der ja ein Abbild von Geist und Seele ist) gereinigt und von Krankheiten und Unvollkommenheit befreit. Ebenso kann violettes Licht oder die Violette Flamme zu einer Situation (Vergangenheit oder auch Gegenwart und Zukunft) geschickt werden, um sie zu heilen und Vergebung und Gnade zu erlangen. Im Sinne von Reinigung und Transformation dem Kronen-Chakra zugeordnet, im Sinne von Mitgefühl und Hingabe der Sonnenwirbelsäule in Höhe des Sakral-Chakras zugeordnet.

  • Chakra: Kronen-Chakra, Sonnenwirbelsäule in Höhe des Sakral-Chakras
  • Universales Gesetz: „Das Gesetz der Umwandlung“
  • Stichworte: Umwandlung, Vergebung, Gnade, Mitgefühl, Hingabe, Rhythmus, die Kraft der Anrufung, Göttliche Gerechtigkeit, Freiheit.
  • Sternbild: Wassermann
  • Meister: St. Germain (Hilft bei der Reinigung und Befreiung von alten Energien und Mustern)
  • Erzengel: Zadkiel, Heilige Amethyst (Transformation)

Aquamarin (blau-grün, 8. Strahl Gottes = Klarheit)

Diese Farbe hilft besonders, wenn Du eine Entscheidung fällen musst oder wenn Du Dir in einer Situation im Unklaren bist.

  • Chakra: Kehlkopf- und Stirn-Chakra, Sonnenwirbelsäule zwischen Kehlkopf- und Stirnchakra
  • Universales Gesetz: „Das Gesetz der Polarität“
  • Stichworte: Lebendigkeit, Göttliche Wahrnehmung, Unterscheidungskraft, Verstandesschärfe, die Eigenschaften eines spirituellen und freien Wesens, Würde, Höflichkeit und königlicher Charme.
  • Sternbild: Steinbock
  • Meister: Maha Cohan (Altes Wissen, das Wissen in sich selbst erkennen)
  • Erzengel: Aquariel (Klarheit)

Magenta (9. Strahl Gottes = Harmonie)

Bei Gefühlen von Unausgeglichenheit, Nervosität und innerer Unruhe hülle Dich am besten in magentafarbiges Licht (rötlich-violett) ein.

  • Chakra: Sonnen-Wirbelsäule zwischen Herz- und Hals-Chakra.
  • Universales Gesetz: „Das Gesetz der Harmonie“
  • Stichworte: Ausgeglichenheit, Festigkeit, Sicherheit, Vertrauen in der Welt zu sein - aber nicht von ihr.
  • Sternbild: Schütze
  • Meister: Jesus Sananda (Herzenswärme, bedingungslose Liebe, das Herz klären)
  • Erzengel: Anthriel (Harmonie)

Gold (10. Strahl Gottes = Ewiger Frieden)

Um inneren Frieden und Gleichgewicht zu finden. Um materielle und finanzielle Sicherheit durch Vertrauen auf die unendliche Fülle des Universums zu finden.

  • Chakra: Sonnenwirbelsäule oberes Drittel zwischen Solarplexus- und Herz-Chakra
  • Universales Gesetz: „Das Gesetz des Gleichgewichts“
  • Stichworte: Ewiger Frieden, die große Stille, innere Ruhe, Ausgeglichenheit, Befreiung, Fülle, Reichtum, finanzielle Freiheit.
  • Sternbild: Skorpion
  • Meister: Kuthumi (Franz von Assisi, ist besonders auch für das Reich der Tiere, Pflanzen, Feen, Naturgeister... zuständig. Die Verbindung zwischen den Engeln und den Menschen herstellen)
  • Erzengel: Valeoel (Frieden)

Pfirsichfarben, blaß-Orange (11. Strahl Gottes = Göttliche Zielsetzung und Auftrag)

Besonders, wenn es uns an Freude und Enthusiasmus in unserem Leben fehlt und wir den Kontakt zu unserem Lebensplan wiederfinden wollen.

  • Chakra: Sonnenwirbelsäule unteres Drittel zwischen Solarplexus- und Herz-Chakra
  • Universales Gesetz: „Das Gesetz der Vollkommenheit“ Die erste Ursache Gottes ist die Vollkommenheit in allen Dingen.
  • Stichworte: Erfüllung, selbstloses Dienen, das Leben durch die Liebe befreien, Glücklich-sein, Freude Enthusiasmus, der kosmische Moment siegvoller Vollendung.
  • Sternbild: Waage
  • Meister: Maitreya (Verbindung mit der Liebe Gottes und Konfrontation mit der eigenen Lebensaufgabe)
  • Erzengel: Perpetiel (Freude und Enthusiasmus)

Opalfarben (12. Strahl Gottes = Transformation)

Um die bewusste Verbindung zur Ich-Bin-Gott-Gegenwart aufzunehmen. Um sich als Teil der Göttlichen Schöpfung bewusst zu werden.

  • Chakra: Sonnenwirbelsäule zwischen Wurzel- und Sakral-Chakra
  • Universales Gesetz: „Das Gesetz der Einheit“ Alles, was existiert ist Teil der allumfassenden Gegenwart Gottes.
  • Stichworte: Umwandlung, Umgestaltung, Wiedergeburt, Verjüngung.
  • Sternbild: Jungfrau
  • Meister: Sanat Kumara (hilft bei der Transformation für den Aufstieg)
  • Erzengel: Omniel (Opal-Essenz)

Bildquelle: © Martin Heinz

Drucken E-Mail

Literaturempfehlungen

Im Folgenden findest Du einige Literaturhinweise zu diesem Thema. 

Sanaya Roman, Duane Packer

"Das Praxisbuch des Channelns"

Ludwig-Verlag, ISBN 3-778-77120-5

Eine hervorragende Einführung und Anleitung in die Technik des Channelns.

 

Sieglinde Ranker

"Die Meister von Aura-Soma"

Falk-Verlag, ISBN 3-89568-030-3

Dieses Buch beschreibt die Meister der Weißen Bruderschaft, welche ihre Energien für Aura-Soma zur Verfügung gestellt haben. Die Meister kommen in gechannelten Botschaften selber zu Wort und beschreiben ihre Aufgaben.

 

 

Claire Avalon

"Die zwölf göttlichen Strahlen und die Priester aus Atlantis"

Smaragd-Verlag, ISBN 3934254128

Dieses medial übertragene Buch enthält eine umfassende Darstellung der Qualitäten der 12 Göttlichen Strahlen und der Arbeit mit diesen Qualitäten. Nach der Einführung der Qualitäten und Arbeitsschritte der zwölf Strahlen kommen die den einzelnen Strahlen zugeordneten Priester zu Wort.

 

 

Martin Heinz, Thomas Nolte

"Channeling - Kontakt mit Deinen Engeln", Meditations-CD

Thomas-Nolte Audio-Verlag, ASIN B00E9Z70IW

  • Track 1: Erdung - 6:02 Minuten
    • Die Erdung, also die bewusste energetische Verbindung mit "Mutter Erde" ist eine der wichtigsten Vorbereitungen für das Channeling. Sind wir nicht mit der Erde verbunden, dann fehlt uns ein Pol unserer "geistigen Antenne", und die Informationen können nicht sauber durch uns hindurchfließen. Auch besteht die Gefahr, dass wir bei der energetischen Arbeit "abheben" und Schwierigkeiten dabei haben, nochmal ins Hier und Jetzt zurückzukehren. Darüberhinaus hilft uns die Erdung, unser Ur-Vertrauen wieder zu erlangen und darauf zu vertrauen, dass für uns gesorgt ist und wir sicher und geschützt sind.
  • Track 2: Reinigung mit der Violetten Flamme - 17:53 Minuten
    • Die Reinigung mit der "Violetten Flamme", also die Transformationsarbeit mit Hilfe des 7. Strahls, des "Violetten Strahls" ist eine ganz wichtige energetische Arbeit. Sie hilft uns, alte Belastungen, Schmerzen, Verletzungen und Stress abzubauen und zu transformieren. Ich empfehle Dir wärmstens, diese Meditation möglichst oft, am besten täglich durchzuführen. Du wirst nach einigen Tagen Arbeit mit dieser Meditation merken, dass Du Dich sowohl seelisch, als auch physisch wesentlich besser und klarer fühlen wirst. Ganz besonders wichtig ist die Reinigung vor dem eigentlichen Channeling, denn nach dem Gesetz der Resonanz ziehen wir das an, was wir energetisch in uns tragen. Lassen wir vor der Kontaktaufnahme mit der Geistigen Welt unsere Belastungen nicht zurück, so werden wir Schwierigkeiten dabei haben, einen hochschwingenden, liebevollen Kontakt zu finden. 
  • Track 3: Geführtes Channeling - 24:46 Minuten
    • In dieser Meditation wirst Du in einen Alpha-Zustand, einem leichten Trance-Zustand hineingeführt. Dabei wird die Aktivität der linken Gehirnhälfte, des Verstandes, so weit zurückgefahren, dass Du ganz klar die Botschaften Deines sechsten Sinnes, Deiner geistigen Kanäle (rechte Gehirnhäfte = Intuition, Gefühl) wahrnehmen kannst. Die Restaktivität der linken Gehirnhälfte dient nur noch dazu, den Kontakt zu überwachen und zu beurteilen, ob Du mit einer lichtvollen Energie verbunden bist und die Antworten auch liebevoll und lichtvoll sind. Du wirst zunächst durch einen kurzen Erdungs- und Reinigungsprozess geführt, bevor der eigentliche Kontakt mit Deinem "Höheren Selbst", Deiner Seele aufgebaut wird. Ist der Kontakt etabliert, so kannst Du über einen Zeitraum von etwa 5 Minuten Deine Fragen stellen und wirst unmittelbar Antworten erhalten. Die Antworten können als Gefühl kommen, als gesprochene Worte, als Bilder, oder einfach als Wissen. Sie kommen meist so schnell, dass Du sie bereits erhältst, bevor Du die Frage fertig gestellt hast. Achte also immer auf den ersten Impuls. Bewerte nicht, sei einfach offen, auf welchem Weg Du die Antworten erhalten wirst. Falls sich der Kontakt nicht lichtvoll und liebevoll anfühlen sollte, brich die Meditation ab. In diesem Fall hast Du vermutlich Stress, Ärger oder andere emotionale Belastungen mit in die Meditation geholt. Warte dann lieber einige Tage ab, bis Du Dich richtig gut fühlst, und wiederhole erst dann die Medtation. Hinweis: Beachte bitte noch meine Hinweise im Artikel "Grundsätzliches zu den Meditationen".
 

Drucken E-Mail


Der ReCreate®-Newsletter zur Positiven Realitätsgestaltung und zum Spirituellen Wachstum

Du wünschst Dir regelmäßige Inspiration zur positiven Realitätsgestaltung und zum spirituellen Wachstum? Und Du möchtest gleichzeitig über aktuelle Termine auf dem Laufenden gehalten werden? Trage einfach Deinen Namen und Deine e-Mail ein und erhalte meinen ReCreate®-Newsletter. Die Anmeldung zum Newsletter ist kostenfrei und verpflichtet zu nichts! Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.



Kontakt

Martin Heinz • ReCreate®-Coaching
01 77 - 6 86 04 41
martin.heinz@recreate-coaching.de
Kontaktformular
Seitenfehler melden

Wer ist online

Aktuell sind 51 Gäste und keine Mitglieder online

Seminarteilnehmer-Login