Engel und Aufgestiegene Meister

Was sind Engel und Aufgestiegene Meister?

Das Wort "Engel" kommt aus dem Lateinischen: Angelus (plur.: angeli), davor aus dem griechischen: Ho angeloi und bedeutet „Bote“. Der Engel ist in vielen Religionen ein Wesen, das Gott oder den Göttern zur Seite steht, aber von ihnen unterschieden wird. In der religionswissenschaftlichen Darstellung werden Engel als Wesen der jüdischen, christlichen und islamischen Mythologie gedeutet.

Die Faszination der Engel

Engel haben seit jeher die Menschen fasziniert, tauchten sie doch immer in den MoEngel und aufgestiegene Meistermenten der größten Not auf, um zu helfen. In der Bibel besteht ihre Hauptaufgabe darin, eine Botschaft zu überbringen (daher der Name "Bote" ) oder jemanden an einen bestimmten Ort zu führen.

Engel und Erzengel

Die Erzengel sind den "normalen Engeln" übergeordnet und haben besondere Aufgaben. Die bekanntesten Erzengel sind Michael, Jophiel, Chamuel, Gabriel, Raphael, Uriel (Ariel), Zadkiel und Metatron. 

Aufgestiegene Meister

Aufgestiegene Meister sind ebenfalls Lichtwesen, die den Menschen auf der Erde beiseite stehen. Sie haben vor allem die Aufgabe, den Menschen bei der Entfaltung ihres Bewusstseins beizustehen.

Die aufgestiegenen Meister arbeiten in engem Verbund mit den Engeln zusammen, sind aber keine Engel. Denn während Engel nie in einer physischen Daseinsform inkarniert waren, also mit ihrem Bewusstsein niemals die Göttliche Einheit verlassen haben und daher die Probleme und Verstrickungen der Menschen nicht kennen, haben die Meister sehr wohl Inkarnationen auf der Erde gehabt. Sie kennen also alle unsere Probleme und haben daher Verständnis und Mitgefühl für uns.

Aufstieg heißt dabei, dass sie sich in ihren irdischen Inkarnationen so weit entwickelt haben, bis sie ohne den Übergang des Todes direkt in die Geistige Welt eingehen konnten. Von dort aus helfen sie uns bei unserer Entwicklung weiter und stehen uns beiseite.

Engel, Schutzengel und Geistführer

Bekannt sind die persönlichen Schutzengel, von denen jeder Mensch wenigstens zwei hat. Weiter gibt es noch die Bezeichnung der Geistführer, die einem jeden Menschen ganz individuell zur Unterstützung dessen Entwicklung beiseite gestellt sind und durchaus auch wechseln können. Dies können z.B. Aufgestiegene Meister sein, aber auch bestimmte Erzengel. 

Zu erwähnen sind noch unsere eigenen höheren Seelenebenen, das "Höhere Selbst", das "Christus-Selbst" und das "Gott-Selbst". Dies sind Teile der eigenen Seele, die mit ihrem Bewusstsein noch an die Einheit mit Gott angebunden ist und über unsere Aufgaben und den dahinterstehenden Sinn bestens Bescheid wissen. Wir können diese 3 Seelenebenen auch als höherdimensionale Anteile unseres multidimensionalen Selbstes betrachten. 

Drucken