Geistiges Heilen (Geistheilung)

Geistiges Heilen

In einem Satz zusammenzufassen, was Geistige Heilung ist, ist fast unmöglich. Der Dachverband Geistiges Heilen DGH e.V. beschreibt es auf seinen Internetseiten wie folgt:

"Geistiges Heilen basiert auf einem ganzheitlichen Welt- und Menschenbild. Geistiges Heilen geht davon aus, dass die Welt und jedes einzelne Wesen ein beseeltes, komplexes, natürliches, energetisches System darstellt, welches von einer universellen Schöpferkraft / einem universellen Bewusstsein beeinflusst wird.
Krankheiten werden als eine Störung in einem solchen komplexen Regulationssystem gesehen und nicht als losgelöste, eigenständige Fehlfunktion eines biochemisch-mechanischen "Apparates".
Sind "Energieflüsse" aus dem Gleichgewicht geraten, kann es entsprechend zu Mangel an Energie oder zu Überschüssen in bestimmten Bereichen kommen. Dies wiederum kann sich in Störungen des Wohlbefindens und der Gesundheit niederschlagen. Durch geistig-spirituelles Heilen kann der Fluss dieser Energien aktiviert und harmonisiert werden. Oder anders gesagt: Geistiges Heilen zielt darauf ab, durch Aktivierung der Lebens- bzw. Bio-Energie die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und zu stärken und somit Genesung und Heilung zu fördern."

Quelle: Internet-Seiten des DGH e.V.: www.dgh-ev.de

Um besser zu verstehen, was Geistiges Heilen wirklich ist, möchte ich im Folgenden die Geistheilung kurz aus der Sichtweise der Geschichte, Kultur und Religion betrachten.

Geistiges Heilen - Heilung mit der Energie der Göttlichen Liebe

Schon in der Bibel lesen wir, wie Jesus Christus die Menschen durch Gebet, durch Berührung oder durch bloße Aufforderung von Lahmheit, Blindheit oder anderen Gebrechen heilte. Seit Jahrtausenden wird von dieser Art zu heilen aus praktisch allen Kulturen berichtet. Egal, ob die AborigGeistheilung - Geistiges Heilenines aus Australien, die Indianer in Amerika oder die Priester des alten Ägyptens, die Heilung wurde unterstützt durch Riten und Gebete.

In der Bibel heisst es, "Der Glaube versetzt Berge". Und wenn wir uns die neusten Erkenntnisse der Wissenschaft in der Quantenforschung ansehen, so erfahren wir, dass die bloße Erwartungshaltung der Experimentatoren bereits einen Einfluss auf die Ergebnisse der Experimente hat (Siehe hier auch meine Ausführungen im Abschnitt "Wie Realität entsteht").

Wir wissen also heute mit Bestimmtheit, dass wir mit unseren Gedanken, mit unserem Glauben einen ganz erheblichen Einfluss auf unsere Realität, auf unser Leben und unseren Körper haben. Was passiert also, wenn wir davon überzeugt werden, dass wir geheilt werden? Wir werden wesentlich schneller gesund! Und dies geschieht, weil unterstützt durch unseren Glauben unsere Selbstheilungskräfte aktiviert und verstärkt werden.

Geistiges Heilen als Form des Gebets

Religiöse Menschen, die schwer krank sind, bitten ihren Pfarrer oder ihren Priester, sie in ein Gebet einzuschließen, damit Gott ihnen Heilung schenkt. Der Glaube an die Hilfe durch Gott stärkt die Selbstheilungskräfte und die Heilung wird beschleunigt.

Doch was geschieht dabei wirklich im Gehirn? Krankheit hat etwas damit zu tun, dass die Zellen im Körper nicht mehr harmonisch miteinander arbeiten. Spätestens seit Thorwald Dethlefsens und Ruediger Dahlkes Buch "Krankheit als Weg" ist bekannt, dass Krankheiten oft eine seelische Ursache haben, also etwas mit unserem Denken und Glauben zu tun haben. Und seelische Probleme können als disharmonische Gedanken aufgefasst werden, die den harmonischen Energiefluss im ganzen Körper stören.

Und welches ist der harmonischste Gedankenfluss? Das ist der Gedanke, der durch die Liebe entsteht. Sind wir in der Liebe, so fühlen wir uns energetisiert, gestärkt und das ganze Leben wird als harmonisch empfunden. Auch werden wir seltener krank, solange wir frisch verliebt sind. Und die umfassenste Liebe, die wir erleben können, ist die Universelle Göttliche Liebe. Liebe ist gleichzeitig Energie, und zwar die Energie der vollkommensten Harmonie.

Geistiges Heilen ist zum Ausdruck gebrachte Liebe in kanalisierter Form

Bei der Geistigen Heilung verbindet sich also nun der Heiler (Geistheiler) bewusst mit der Universellen Göttlichen Liebe und leitet diese Energie an den Patienten weiter. Der Patient kommt nun ebenfalls in Kontakt mit dieser vollkommen harmonischen Energie, der Universellen Göttlichen Liebe, und der ganze Energiefluss in ihm wird harmonisiert - seine Selbstheilungskräfte werden aktiviert und verstärkt.

Das Potential des Geistigen Heilens darf dabei nicht unterschätzt werden. Hierzu ein paar Beispiele der natürlichen Rhythmik des menschlichen Organismus:

Schaut man sich diese zeitlichen Zusammenhänge an, so wird schnell klar, dass wir nach einigen Jahren einen vollkommen anderen physischen Körper haben, der mit dem alten Körper materiell nichts mehr zu tun hat. Wir sind also durch unsere Selbstheilungskräfte - theoretisch, unter idealen Bedingungen - tatsächlich dazu in der Lage, unseren Körper komplett neu aufzubauen.

Die Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützen

Die Vorstellung, dass bestimmte Organe einfach wie eine Maschine verschleißen und schließlich ganz zerstört sind, ist also nicht wirklich korrekt. Würde dieser im Grunde vollkommene Prozess der Selbstheilung nicht durch äußere Einflüsse wie auch durch Gedanken- und Glaubensmuster gestört, so könnten wir uns im wahrsten Sinne des Wortes wie in einem Jungbrunnen mit einem gesunden, jugendlich-frischen Körper versehen.

In der Realität funktioniert dies leider nur eingeschränkt, wie z.B. bei der Wundheilung der Haut oder der Heilung von Knochenbrüchen, da wir im Laufe des Alterns "Fehlinformationen" in unseren Körper einbauen, die den Wiederherstellungsprozess unvollkommen machen. Mit Unterstützung der Geistigen Heilung können wir jedoch einen erheblichen, sehr positiven Einfluss auf die Selbstheilungsprozesse nehmen, indem wir dem Körper die Information über seine Vollkommenheit zurückgeben.

Versteht man die Funktionsweise der Geistigen Heilung also als Aktivator der Selbstheilungskräfte, so wird auch klar, dass Geistheilung niemals ein Ersatz ist für Diagnosen oder Therapien durch Ärzte, Heilpraktiker oder Psychotherapeuten, sondern dass sie vielmehr eine großartige Unterstützung und Ergänzung für medizinische Therapien darstellt. Daher ist die enge Zusammenarbeit von Medizinern und Heilern wünschenswert, so wie sie ja auch schon seit Jahren z.B. in England üblich ist.

Trailer des Dokumentarfilmes "Geistiges Heilen - Wege zur Selbstheilung" des Dachverbandes für Geistiges Heilen DGH e.V. (YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=9EfKB4my4IU )

 Bildquelle: © www.fotolia.com # 4945175, "sun in hands", velora

Drucken