Header

  • Ich habe eine Vision...

    Ich habe eine Vision...

    In 2014 nutzte ich einen ruhigen Augenblick, um mich hinzusetzen und in die Tiefe meiner Seele zu lauschen. Was war es, was so tief in mir nach Ausdruck rief? Was wollte mir meine Seele so dringend mitteilen? Was war es, was in mir so sehr nach Außen drängte und nach Read More
  • Die 5 Schritte zum vollkommen bewussten, Göttlichen Schöpfer...

    Die 5 Schritte zum vollkommen bewussten, Göttlichen Schöpfer...

    WER sind wir wirklich, und welche Rolle haben wir im Kontext mit dem Leben, der gesamten Schöpfung und Gott? Auf diese Frage werde ich hier eingehen und einen Weg vorstellen, der Dich zu Deinem Höchsten Potenzial und zu wirklicher Erfüllung führt. ... Read More
  • Der Schlüssel zum natürlichen Zustand der Fülle

    Der Schlüssel zum natürlichen Zustand der Fülle

    Was ist das Geheimnis der großen, erfolgreichen Persönlichkeiten dieser Welt? Wie erreichen es diese Menschen, so viel auf der Welt zu bewegen und gleichzeitig alle dafür notwendigen Ressourcen zur Verfügung zu haben? Und woran liegt es, wenn wir selbst permanent Mangelzustände erleben, obwohl wir einen Beruf ausüben, den wir mögen? Read More
  • Spiritueller Bypass oder Verantwortung übernehmen?

    Spiritueller Bypass oder Verantwortung übernehmen?

    Sind wir Opfer eines kollektiv heraufbeschworenen Schicksals, dem wir nicht ausweichen können, oder sind wir Göttliche Schöpfer, ausgestattet mit der Macht, die Welt neu zu erschaffen und in eine lichtvolle Zukunft zu steuern? ... Read More
  • Glück und wahre Erfüllung...

    Glück und wahre Erfüllung...

    Was macht eigentlich wirkliches Glück aus? Wie können wir uns in unserem Leben zur vollkommenen Entfaltung bringen, unser Höchstes Potenzial finden und leben, Freiheit, Enthusiasmus, Begeisterung und die totale Erfüllung erreichen? ... Read More
  • Die Verbindung zum Göttlichen wiederherstellen

    Die Verbindung zum Göttlichen wiederherstellen

    Unsere Seele ist das Göttliche, das die Essenz unseres Wahren Selbstes ist. Es ist die gleiche Kraft, die auch die Natur sich selbst erschaffen und in den vollkommensten Formen erblühen lässt. Es ist DAS LEBEN selbst, das sich in immer neuen Formen und Farben hervorbringen und erfahren möchte. ... Read More
  • Wie Du zum bewussten Schöpfer wirst

    Wie Du zum bewussten Schöpfer wirst

    Im Leben geht es nicht darum, jeden Tag zu schauen, was das Leben Dir bringt und wie Du damit umgehst, sondern es geht darum, dass Du Dein Leben jeden Tag selbst von Neuem erschaffst und Dich dann innerhalb Deiner eigenen Schöpfung selbst erfährst. ... Read More
  • Bewusstsein, Energie und Wissenschaft

    Bewusstsein, Energie und Wissenschaft

    Insbesondere die Physik des 20. und 21. Jahrhunderts offenbart uns neue Aspekte, die Wissenschaft und Spiritualität immer mehr miteinander in Verbindung bringen. Seit der Entstehung der Quantenphysik entdecken die Wissenschaftler zunehmend in dessen Gesetzmäßigkeiten die großen spirituelle Wahrheiten ... Read More
  • Das Gesetz des Geistes

    Das Gesetz des Geistes

    Alles, was Du in das Universum hinein gibst, egal, ob Glaubensvorstellung, Gedanke, Gefühl, Wort oder Tat, erschafft eine Wirkung und kehrt unwiderruflich zu Dir zurück... Read More
  • 7 Fragen, die Dein Leben verändern...

    7 Fragen, die Dein Leben verändern...

    Wenn wir uns dieser Tage in der Welt umschauen, werden wir beobachten, dass diese aus den Angeln zu geraten scheint, während wir selbst möglicherweise dabei zuschauen, ohne zu wissen, wie wir darauf reagieren oder an den Ereignissen mitgestalten können, um diese in eine heilsame, lichtvolle Richtung zu lenken. ... Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Sinn und Nicht-Sinn der "Erleuchtung"

Wahrheit, Illusion und Täuschung im Kontext unseres Schöpfer-Daseins

SchöpfungsprinzipWas ist "Erleuchtung", und warum sollten wir sie anstreben oder nicht anstreben? Wozu "dient" Erleuchtung überhaupt und welchen "höheren Sinn" hat Erleuchtung? Und was haben Erleuchtungs-Erfahrungen mit positiver Realitätsgestaltung innerhalb unseres Seins in der 3. Dimension, der physischen Dimension zu tun? Was haben die 5. Dimension und der Aufstieg der Menschheit in die neue Bewusstseinebene mit Erleuchtung zu tun?

Und in welchem Zusammenhang stehen die Bewusstseinsebenen der 5. und der höheren Dimensionen mit unserem Bewusstsein in der 3. Dimension? Diese Fragen möchte ich gerne in folgendem Artikel anreißen. 

Der Ausgangspunkt: Unsere Motive, die Realität zu verändern

In den meisten Fällen beginnen wir erst dann damit, etwas in unserem Leben verändern zu wollen, wenn wir in eine tiefe Lebenskrise geraten, aus der mit keinem Mittel unseres Verstandes ein Ausweg gefunden werden kann. Bei vielen Menschen ist es eine unerwartete schwere Erkrankung, der Zusammenbruch einer Liebesbeziehung, eine schwere materielle Krise, der Verlust des Arbeitsplatzes, der Verlust einer geliebten Person.

Wenn nichts mehr aus unserer "Erfahrungskiste" funktioniert, sind wir gezwungen, entweder in der Krise unterzugehen, oder einen völlig neuen Weg einzuschlagen. Oft führt dieser Weg zu einem größeren Wachstumsschritt in unserem Bewusstsein, auch wenn wir dies nicht "sehen" können, während wir noch mitten in der Krise stecken. 

Gibt es wirklich die "Zaubermittel", die alle Probleme im Handumdrehen lösen?

Viele spirituelle Lehrer und Coaches versprechen, mit allen möglichen mentalen und energetischen Techniken ein "Zaubermittel" an die Hand geben zu können, mit denen sich alle problematischen Lebensumstände quasi im Handumdrehen lösen lassen. Der enorme Erfolg von Büchern und Filmen wie "The Secret" und "Die Schicksalsgesetze" zeigt, dass die Menschen nach jedem Mittel greifen, das die Problemlösung ohne größeren Aufwand verheißt.

Dies ist leider ein Phänomen in unserer heutigen konsumorientierten Gesellschaft: Wir wollen alles, und das möglichst sofort, ohne jedoch allzuviel dafür einsetzen (geben) zu müssen. Es ist ja auch einfacher, sich gegen Schmerzen vom Arzt eine Tablette verschreiben zu lassen, als den Ursachen der Schmerzen auf den Grund zu gehen. Und wenn die Therapie des ersten Arztes nicht funktioniert, war der Arzt eben nichts, und ein anderer Therapeut muss her. Doch dass Veränderungsprozesse sehr viel mit "Arbeit" zu tun haben, davon möchten die wenigsten Menschen wirklich etwas wissen. Es soll schnell und effektiv funktionieren und möglichst keine Arbeit machen. Und "der Andere" ist dafür verantwortlich, ob es einem selbst gut geht, oder nicht. 

Für viele Menschen, die in eine schwere Krise geraten oder größere Herausforderungen bewältigen müssen, beginnt der Weg zunächst auf diese Weise des "Hilfe-Konsumierens". Manchmal gelingt es, das Problem zu lindern. In den allermeisten Fällen jedoch kehren die Probleme zurück - immer wieder und wieder - bis der oder die Betreffende erkennt, dass es um eine Veränderung im Inneren geht, die aus eigener Kraft und Anstrengung angegangen und umgesetzt werden muss.

Gerade im spirituellen Bereich ist der Markt übervoll mit Angeboten, die immer neue und unglaublichere Techniken anbieten, um jedes Problem sofort zu beseitigen. Da wird die Quantenphysik bemüht, ebenso wie die Neuprogrammierung unseres Gehirns durch Mentaltechniken. Doch eines wird dabei vergessen: Unser Bewusstsein!

Unser Leben können wir nur über die Transfomation unseres Bewusstseins verändern

Tatsächlich SIND wir Bewusstsein, und unser gesamtes Leben mit sämtlichen inneren und äußeren Umständen sind AUSDRUCK der Bewusstseinsebene, auf der wir uns selbst individuell befinden. Bewusstsein erstreckt sich über alle Dimensionen bis hin zur Quellebene. Bewusstsein ist nicht gebunden an Raum und Zeit, Dualität oder Nicht-Dualität. Bewusstsein ist die Essenz, sogar die einzige "wahre" Essenz der gesamten Schöpfung, der Baustoff der Göttlichen Quelle selbst.

Wird uns dies klar, so können wir zu der Erkenntnis gelangen, dass auch die höchste und allumfassende Form des Bewusstseins - ich nenne sie hier "Göttliches Bewusstsein" - als "Göttlicher Funke" oder "wahrer Wesenskern" in uns vorhanden sein muss. 

Wenn wir also Bewusstsein sind, und wenn alle unsere Lebens- und Erfahrungsumstände aus dem Bewusstsein heraus resultieren, das wir gerade "leben", dann können unsere Lebens- und Erfahrungsumstände ausschließlich (!) über eine Veränderung unseres Bewusstseins verändert werden. Dies geschieht, indem wir aus einer bewusstsen Absicht heraus in jedem Moment eine Form des Bewusstseins für uns wählen, die unserem Ideal entspricht. Ob uns dies gelingt, hängt im wesentlichen davon ab, in wieweit wir unseren Fokus der Wahrnehmung der Realität auf äußere Phänomene (wie z.B. das, was uns in der materiellen Welt begegnet) oder auf unser inneres, wahres Sein richten. Wir finden hier also zwei Welten, die sich in dramatischer Weise voneinander unterscheiden: Eine Welt der voneinander getrennten und scheinbar unabhängigen Objekte, welche in chaotischer Form miteinander interagiert - und oft nicht unserer Kontrolle unterliegt, und einer Welt, die das gesamte Universum und die ganze Schöpfung in sich enthält - und vollständig in unserem Herzen liegt.

Geben wir der "äußeren" Welt der Phänomene die "Schuld" für die Art und Weise, wie wir das Leben erfahren, so suchen wir die Lösung aller Probleme in "äußeren" Werkzeugen und Ritualen mit der Hoffnung, dass diese all das, was nicht unter unserer Kontrolle ist in unsere Kontrolle bringen. Wir versuchen das "Unmögliche", indem wir zum einen die Aussage machen, das wir von der Welt da draußen getrennt sind, und zum anderen behaupten, dass wir diese Welt mit unserer Schöpferkraft verändern können. Entweder ist diese Welt von uns getrennt, oder sie ist es nicht. 

Doch was ist nun "wahr"? Wir können dieses Rätsel nur dann ergründen, wenn wir uns auf eine andere Bewusstseinsebene begeben, in der wir die Illusion aufdecken und die wahre Struktur der Schöpfung erkennen. Hierzu müssen wir den begrenzenden Raum der Dualität verlassen und in das Reich der Nicht-Dualität eintreten, also unsere 3. Dimension transzendieren, um idie Bereiche der 5. Dimension und höher wahrnehmen zu können. Dies genau geschieht, wenn wir ein "Erleuchtungs-Erlebnis" haben.

Erleuchtungs-Erlebnisse und ihre Konsequenzen

Die Meditation als Zugang zu inneren Erleuchtungs-ErlebnissenEs gibt viele spirituelle Praktiken ("technische" Wege), ein Erleuchtungs-Erlebnis zu erfahren. Die meisten dieser Wege kanalisieren höhere spirituelle Energien in unserem Körpersystem und öffnen unsere Wahrnehmung für mehr oder weniger begrenzte Zeiträume für die höheren Dimensionen. Wer einmal ein solches Erlebnis erfahren hat, ist so fasziniert und beGEISTert von dieser Erfahrung der totalen Liebe und Freiheit, dass er sich schwer damit tut, wieder in die gewohnte 3D-Welt zurückzukehren. Dies vor allem deshalb, weil in vielen Fällen der wesentliche Unterschied des Bewusstseins innerhalb und außerhalb der Dualität noch nicht verstanden wurde: Das EGO, welches nur innerhalb der Dualität existiert und für uns dort eben der Illusion erschafft, dass wir ein separates, vom Rest des Unviersums unabhängiges und "getrenntes" Individuum sind, dieses EGO nutzt eine solche Erfahrung sofort aus, um den "Trennungsanspruch" aufrecht zu erhalten: Wir sind nun "besser", "weiter entwickelt" als die Anderen.

Und mit diesem Gefühl katapultieren wir uns direkt wieder aus der Erfahrung des EINS-SEINS heraus in die Trennungsillusion. Der "Absturz" in die nächste tiefe Krise ist vorprogrammiert - der Fall ist tiefer als je zuvor, denn während wir fallen, können wir die besondere Erfahrung des "Erleuchtet-Seins", des "EINS-SEINS" nicht wiederherstellen. 

Sollten wir also solche Erfahrungen "suchen", oder sollten wir lieber darauf verzichten? Und welchen Sinn und Zweck haben "Erleuchtungs-Erfahrungen"?

Tatsächlich gibt es einen höheren Sinn und Zweck dieser Erfahrung. Doch dieser Sinn und Zweck liegt nicht daran, dass wir uns "als etwas Besseres" oder "Weiteres" betrachten können, sondern der Sinn und Zweck dieser Erfahrung liegt einzig und alleine darin, die Schöpfung aus einem höheren Bewusstsein heraus zu verstehen und (!) das neue Verständnis des Bewusstseins in der Erfahrungs- und SEINS-Ebene, in der wir uns gerade JETZT befinden umzusetzen!

Genau dies ist nämlich der Schlüssel für eine Veränderung unserer Lebensumstände, für ein Bewusstseinswachstum innerhalb der Dimension, in der wir uns gerade JETZT zum Ausdruck bringen. Dies nämlich ist die einzige Intention unserer Seele: Innerhalb des augenblicklichen Kontextes die höchstmögliche Ausdrucksform zu finden!

Wir können uns nur dann in die nächste Bewusstseins- oder Dimensionsebene hinein bewegen, wenn wir alle Herausforderungen der Bewusstseins- oder Dimensionsebene bewältigt haben, in der wir uns gerade aufhalten. Dies macht auch deutlich, warum Erleuchtungserlebnisse als Versuch der Realitätsflucht immer zum Scheitern verurteilt sind und uns immer in einen Absturz, in einen Fall zurück auf unsere tatsächliche Bewusstseinsebene führen.

Es gibt hier also keine Abkürzung, keine Technik, keine Praktik, mit der wir die Aufgaben, die sich uns stellen (oder besser gesagt: die wir uns von einer höheren Seelenebene aus selbst stellen) umgehen können. Wir müssen uns diesen Aufgaben, diesen Herausforderungen selbst stellen! Das kann niemand für uns  oder an unserer Stelle tun, sondern wir selbst sind es, die da durch müssen. Es ist also absolut eine Frage unseres Bewusstseins. Und dies erklärt auch - ganz global - dass eine umfassende Veränderung in der Welt nur und ausschließich über eine Veränderung des Bewusstseins erfolgen kann - von dem ein jeder von uns ein Teil ist.

Was geschieht während eines Erleuchtungs-Erlebnisses, und wie können wir dieses im eigentlich zugedachten Sinn nutzen?

Jeder Mensch kann unterschiedliche Arten von Erleuchtungs-Erlebnissen erfahren, und für jeden Mensch gibt es unterschiedliche Wege dorthin. Mein eigener Weg wurde durch die innere Suche nach der höheren Wahrheit der Schöpfung ausgelöst. Doch bevor ich dorthin kam, musste ich zunächst unendlich viele Schichten von Verletzungen und verzerrenden Mustern von mir herunter arbeiten. Der nächste Schritt war die Herzöffnung, verbunden mit der Bereitschaft, das Göttliche in Allem erkennen zu können. Ich musste mit einer bewussten inneren Entscheidung die Illusion des Getrenntseins aufheben.

In einer Art dieser Erfahrung erlebte ich, wie plötzlich das gesamte Universum IN MIR war und ich darüber schwebte, alles umfassend. Es gab keine Trennung mehr, aber auch keinen Grund mehr, irgend etwas bestimmtes "zu wollen", denn ich spürte, dass ich bereits alles hatte. In einer anderen Art dieser Erfahrung spürte ich unendliche Liebe zu jedem Aspekt der Schöpfung, von den Menschen über die Tiere und Pflanzen bis zu den Steinen. Es war eine völlig ungerichtete Liebe, ohne Zweck, ohne Absicht, ohne Bedürfnis - einfach nur das Anerkennen der Vollkommenheit in jedem indiiduellem Ausdruck. 

Ganz klar möchte ich hier betonen, dass ich mich nicht als "Erleuchteter" betrachte, auch wenn ich durch einige spezielle Erlebnisse tiefe Einblicke in die Schöpfung erhalten konnte! Ich sehe mich einfach als einen Menschen, den besondere Lebenserfahrungen zu einem spirituellen Weg geführt haben, der mir wiederum die Erweiterung meines Bewusstseins und weitere besondere Erfahrungen ermöglicht hat. Doch dies ist ein Weg - nicht mehr und nicht weniger, und ich stehe vor den gleichen Herausforderungen, wie andere Menschen auch.

Was diese besonderen Erlebnisse in mir jedoch verändert haben war, dass ich fortan nicht mehr in Konzepten von "Trennung" denken und handeln konnte. Und das war angesichts der "normalen" und "tatgtäglichen" Erlebnisse durchaus sehr schmerzhaft, denn mir war von nun an sehr bewusst, in wie vielen unendlichen Aspekten des Lebens wir gegen die grundsätzlichen Gesetze des Lebens verstoßen und einem Teil der Schöpfung Schaden zufügen - und damit uns selbst schaden.

Höheres Bewusstsein ist also gleichbedeutend damit, all die Diskrepanzen zu erkennen, die in unserem Leben in Bezug zum höheren "Göttliche" Ideal vorhanden sind. Wir spüren das Vollkommene in einem Menschen und die totale Verbundenheit, und dann erleben wir vielleicht, wie dieser Mensch gerade das Gegenteil dessen, was wir in ihm als seine höhere Wahrheit sehen zum Ausdruck bringt. Wir kommen also ganz bewusst in ein polares Spannungsfeld zwischen Licht und Dunkelheit, das wir nun viel stärker erfahren (weil wir mehr Licht zum Ausdruck bringen), als jemals zuvor. Ein Spannungsfeld strebt nach Ausgleich, und somit ziehen sich zwei Pole wechselseitig an, um sich gegenseitig "auszulöschen". Mit unserer 3D-Wahrnehmung des "normalen Lebens" können wir dieses Spannungsfeld nicht ausgleichen, und unser EGO ist schnell dabei, das Problem wieder mit den Mitteln des Verstandes lösen zu wollen, was natürlich nicht gelingen kann: Wir fallen wieder in die Bewusstseinsmuster der Dualität zurück und "verlieren" zum Teil unsere Erfahrung. 

An dieser Stelle kommt es nun darauf an, in welcher Weise wir die Erleuchtungs-Erfahrungen nutzen, die wir erleben durften. Es hilft uns nicht, einfach die Energie zu erhöhen und uns in 5- oder höher-dimensionale Gefilde zurückzuziehen (das, was wir gerade im Feld der Polarisierung erleben zu ignorieren), sondern wir müssen nun unser höheres Bewusstsein nutzen, um die spannungsgeladene 3D-Erfahrung zu transzendieren. Das können wir nur in einem Bewusstseinszustand außerhalb der Dualität, in dem wir uns zum einen verbunden und EINS fühlen mit den Menschen, Tieren, Pflanzen, materiellen und sonstigen Umständen der herausfordernden Erfahrung und den "Höheren Grund" und Sinn dieser Erfahrung erkennen.

Im 5D-Bewusstsein sehen wir sofort, welchen Teil von uns selbst wir nun üben und ausarbeiten müssen. Genau darum geht es nämlich, die Meisterschaft über die 3. Dimension zu erlangen - nicht im Sinn eines "kontrollieren-Wollens", sondern im Sinn des bewussten Haltens der Wahrheit über uns selbst! Es geht darum, das Wissen über unser Wahres, Unendliches, Multidimensionales, Unsterbliches und Vollkommenes Göttliches Wesen in uns zu behalten - und das angesichts der äußeren Umstände. Dies verändert nämlich die Art und Weise, wie wir diese äußeren Umständer erleben und wie wir darauf reagieren. Wir handeln dann aus einem anderen Bewusstsein (SEINS-Zustand) heraus, als wir dies tun würden, wenn wir es nur ausgehend von unserem 3D-Bewusstsein tun würden. Eine andere Energie wird erzeugt, und diese führt zu einem anderen Resultat. Wir könnten auch einfach vor der Situation weglaufen und uns in irgend einen spirituellen Elfenbeinturm zurückziehen, doch dann würde irgendwann der Fall kommen - garantiert. Dies deshalb, weil unsere Seele nur - und ausschließlich - auf unser inneres Wachstum aus ist. Und wir können nur wachsen, uns ausdehnen, wenn wir uns den Herausforderungen stellen und sie bewältigen. 

Nun - derzeit befindet sich die gesamte Menschheit kurz vor dem "Aufstieg" in die 5. Dimension. Kein Wunder also, dass das Chaos und die Spannungen in der Welt dermaßen eskalieren, denn ein Großteil der Menschen ist noch nicht dazu bereit, einen wesentlichen Teil ihrer Energie vom Konsumieren abzuziehen und auf die Veränderung ihres inneren Seins, das Wachstum ihres Bewusstseins auszurichten. Immer noch glauben die meisten, dass es irgendwie schon weiter geht.

Doch um die 5. Dimension meistern zu können, müssen wir erst einmal die 3. Dimension meistern, bevor sich diese mit der 4. Dimension in die 5. ausrollt. Wir müssen also lernen, unsere schöpferischen Gedanken in jedem Umstand immer auf das Positive, das Bestmögliche auszurichten - mit der Intention, immer nur das Bestmögliche für Alle zu beabsichtigen. Dies funktioniert nicht, so lange wir noch in den Existenzängsten der 3. Dimension gefangen sind, die durch die Illusion des Getrennt-Seins, den Glauben an den Mangel und an die Vertreibung aus dem Paradis gekennzeichnet ist. Tatsächlich sind wir es, die das Paradis neu erschaffen können, wenn wir bereit dazu sind, uns dieser Aufgabe ernsthaft zu stellen. Und: Die Schöpfung ist kollektiver Natur. Wir müssen es also zusammen - gemeinsam - angehen. Es braucht uns alle. 

Positive Realitätsgestaltung - Die Veränderung unserer Lebensumstände mit Hilfe eines "Höheren Bewusstseins"

WolkenherzWenn wir nun die Positive Realitätsgestaltung aus der Sichtweise der 5. Dimension betrachten, so ergibt sich ein vollkommen anderes Bild, eine andere Motivation des Schöpfer-Seins, als dann, wenn wir die Realitätsgestaltung von den "Bedingtheiten" der 3. Dimension aus betrachten. Sehen wir uns als sterbliche, abhängige, begrenzte und bedürftige phyische Körper-Wesen der 3. Dimension, so sind unsere Motive die Beseitigung von Mangel in allen Lebensbereichen (Geld, materielle Dinge, Liebe, Beruf, Erfolg, Gesundheit...). Wir versuchen die Veränderung der Realität hier, indem wir entweder die alten Strategien unseres Verstandes anwenden, die uns vielleicht in einem anderen Fall schon einmal geholfen haben, den "Worst Case", den schlimmsten anzunehmenden Ausgang des Ereignisses zu verhindern.

Wenn dies misslingt, suchen wir nach (äußeren) "Werkzeugen", um die Realität zu manipulieren: Der Zauberspruch, das magische Ritual, die Mental-Manipulation, der Eingriff mit Hilfe energetischer Geräte, die Manipulation der Matrix. Und wir geben diesen "Werkzeugen" die Macht, das gewwünschte Ergebnis herbeizuführen. Wir selbst bleiben dabei machtlos, denn das Werkzeug hat die Macht (oder auch nicht).

Dass es unser Glaube an die Funktionsweise des Lebens ist, die das eine oder andere Ergebnis herbeiruft oder es verhindert, das ist uns hier nicht bewusst. Es ist von daher nicht verwunderlich, dass die Anbieter von Seminaren, die "Techniken zur sofortigen Lösung aller Probleme" gleich welcher Art anpreisen, einen großen wirtschaftlichen Erfolg haben. Die meisten Menschen empfinden es als doch zu unbequem, für die nachhaltige Veränderung der Lebensumstände "hart arbeiten" zu müssen, anstatt einfach nur den Zauberstab einmal zu schwingen.

Doch alle Versprechungen, Lebensumstände mit ein paar Tricks und ohne großen Aufwand zu verändern, sind schlicht und einfach die Unwahrheit - Illusion. Wenn wir etwas nachhaltig verändern wollen, müssen wir unser Bewusstsein verändern, vom unbewussten SEIN zum BEWUSSTEN SEIN gelangen. Dies geht nur über eine umfassende Erweiterung unserer Sichtweise des Lebens und seines eigentlichen und wahren Zwecks: Die Erweiterung unseres Selbstes im Sinne der Meisterung der Schöpfung in allen ihren Aspekten. Und dazu gehören eben alle Aspekte, auch diejenigen, die uns vor Herausforderungen stellen. Nur dann nämlich, wenn wir etwas bemeistern, integrieren wir es in uns, und es kann uns nicht mehr als "Feind" im Außen gegenüber treten. 

Begeben wir uns nun also in die Sichtweise der 5. Dimension. Wir erkennen hier, dass es nicht darum geht, irgendwelche äußeren Dinge zu manifestieren, weil nämlich alle äußeren Dinge nicht existent sind. Sie sind im höheren Sinn nicht wirklich, weil sie nur temporär existieren.

"Wirklich" im höheren Sinn ist dagegen unser Inneres, unser "Wahres Selbst", unsere Seele, denn diese ist ewig! Nur was IN UNS ist, tragen wir mit uns - in alle Ewigkeit. Alles andere sind nur Erscheinungen, die kurz da sind, um dann wieder zu verschwinden. Diese Erscheinungen dienen dazu, mit unserem SEIN in eine Interaktion zu treten, um uns selbst zu bemeistern und einen weiteren Teil von uns kennenzulernen, oder schlicht und einfach: Um einen bestimmten Aspekt von uns in der äußeren Form zum Ausdruck bringen zu können und ihn dadurch zu erfahren. Auf diese Weise erfahren wir uns selbst und erweitern unser Wissen über uns selbst. Wir verwirklichen uns und dehnen unser Sein dadurch aus, um zu etwas noch Umfassenderem zu werden. Dies ist der eigentliche und einzige Zweck der Schöpfung: Den ewigen Kreislauf des Erdenkens-Erschaffens-Erfahrens-Integrierens und SEINS zu vervollständigen und ihn wieder und wieder in einer größeren Form zu durchlaufen. 

Wer also sein Leben ausgehend von der 5. Dimension erschafft, wird dies ausschließlich aus der Motivation heraus tun, im Einklang mit der Vision seiner Seele zu handeln und zu Sein. Das Interesse am Erschaffen "äußerer Phänomene und Formen" wird völlig verschwinden, weil diese "äußeren Phänomene" lediglich Werkzeuge sind, um das Selbst in möglichst idealer Form zum Ausdruck zu bringen, und weil die Seele diese "äußeren Phänimene" ganz von selbst so erschafft, dass sie der Erweiterung des Selbst und dem Bewusstseinswachstum auf die bestmögliche Weise dienen.

Irgendwann kommen wir also an einen Punkt, an dem wir einfach akzeptieren, WAS IST, und dann auf dieser Basis unser Bestes zum Ausdruck bringen. Das heißt nicht, dass wir tätigkeitslos werden, sondern nur, dass wir aus einem höheren Bewusstsein heraus automatisch das Bestmöglich und Ideale tun, um unser Ideal zum Ausdruck zu bringen. Dies heißt auch nicht, dass wir im Außen wegsehen, auch wenn da vor unseren Augen Dinge geschehen, die Teilen der Schöpfung einen schweren Schaden zufügen. Im Gegenteil: Wir werden bewusst hinsehen, um uns damit auseinanderzusetzen, zu spüren, ob dies für uns "stimmig" oder "nicht stimmig" ist angesichts dessen, was wir über das Höchste Ideal des Lebens wissen und verinnerlicht haben. Und wir werden dann unseren Teil dazu beitragen, eine Veränderung zu initiieren, die es ermöglicht, dass der Ausdruck des Lebens sich mehr und mehr diesem höheren Ideal annähern kann.

Dies ist im Übrigen nichts anderes, als dem Weg unserer wahren Berufung zu folgen. Und auf diesem Weg finden wir auch unsere Wahre Erfüllung: Wir werden erfüllt - angefüllt - sein vom unermesslichen Reichtum des Seins! Und dieser Innere Reichtum ist in seinem Wert durch keinen materiellen Besitz der Welt zu ersetzen. Stattdessen werden wir erkennen, dass alle materiellen Ressourcen lediglich Werkzeuge sind, die wir nutzen können, um uns in höchstmöglicher Weise zum Ausdruck zu bringen und unser ganzes Potenzial zu verwirklichen.

Der Schlüssel für dieses "Höhere Bewusstsein" liegt im Fühlen, im "Nach-Innen-Gehen", in der wahren Kommunikation mit unserer Seelenebene. 

Herzlichst

Martin Heinz

Bildquellen: © Martin Heinz

Drucken E-Mail



Kontakt

Martin Heinz • ReCreate®-Coaching
01 77 - 6 86 04 41
martin.heinz@recreate-coaching.de
Kontaktformular

Wer ist online

Aktuell sind 70 Gäste und keine Mitglieder online

Seminarteilnehmer-Login